BIOGRAPHIE

HOME | EVENTS | KINDERTHEATER | WORKSHOP | BIOGRAPHIE | ROTE NASEN | SOLOPROGRAMME | KONTAKT


Andreas Moldaschl

Ausbildung

 

Gesang:

Mozart Sängerknaben (3Jahre), Andrea Mellis (Musical)

Tanz:

Tanzforum Wien (3 Jahre)

Akrobatik:

Franz Blaunsteiner (fortl.Kurs) Tillmann Schleicher ( fortl.Kurs)

Pantomime:

Samy Molcho (Sommerakademien) Yves Lebreton (Seminar)

Ella Jaroszewiz (Workshop)

Clownerie:

PierreByland (3 Workshops)

Giora Seeliger (Jahreskurs) André Riot-Sarcey (Rote Nasen Fortbildung) Jos van Hauben (RN Fortbildung)

Commedia dell Arte:

Carlo Boso (Venedig)

Sprechausbildung:

Adelheid Pillman (2 Jahre)

Fechttraining:

Giovanni Lottspeich (Sommerspiele Neukirchen)

Improtraining:

Michaela Obertscheider (fortl.Kurse)

 

Andreas Moldaschl wird 1957 in Wien geboren, wo er auch Volksschule und Gymnasium besucht. Mit 9 Jahren hat er die ersten Bühnenerfahrungen mit den Mozartsängerknaben, bei denen er vier Jahre mitwirkt. Nach einer Kurzkarriere als Vermessungstechniker gewinnt der Drang zu einem darstellerischen Beruf die Oberhand. Auslöser ist ein Akrobatikworkshop 1977 aus dem sich spontan die Straßentheatergruppe "Circo Diletanti di Vienna" bildet und auf Tour durch oberitalienische Städte geht. Dem folgt eine 3jährige Tanzausbildung im Tanzforum Wien, parallel dazu Pantomime- und Körpertheaterseminare.

Kleinkunstpreis Verleihung

Zimfinger lebt hier nicht mehr

Theater Produktionen
Cache-Cache

1983 "Gesucht Computer mit Niveau"
1985 "Auf und zu und davon"
1987 "Zimpfinger lebt hier nicht mehr"
1989 "Perfekt defekt"
1990 "Vorsicht Grenze" (Kindertheater) 1991 "Zu früh verspätet"
1992 "Janski der Affe" (Kindertheater)
1995 "Sisyphus Austriacus" (Solopr.)
1997 "Die Prinzenrolle" (Soloprogramm)

Gastproduktionen

1982 "Tabor Tanzcompagnie" Mitglied Teilnahme bei "Tanz 82" (Liz King)
1994 "Das Fest der Krokodile" Mitinitiator der Produktionsgemeinschaft "Theater Schrille Stille", Stückentwicklung in Zusammenarbeit mit Felix Mitterer
1996+97 Hauptrolle in "Robin Hood" bei den Sommer- festspielen ALPTRAUM in Neukirchen
1998 "Das kleine Hokuspokus" Dramatisierung des gleichnamigen Kinderbuches von Mira Lobe mit der Produktionsgemeinschaft Comicompany 1998+99 Hauptrolle in "die 3 Musketiere" bei den Sommer- festspielen ALPTRAUM in Neukirchen

Die Gründung der Theatergruppe Cache-Cache mit Tini Cermak 1981 bedeutet den endgültigen Schritt in die Professionalität. Bereits die erste Bühnenproduktion "Gesucht Computer mit Niveau" geht in ganz Österreich erfolgreich auf Tournee. Mit dem 2.Stück "Auf und zu und davon" gelingt der Einstieg in Deutschland, vor allem durch eine erfolgreiche Fernsehaufzeichnung im Sprungbrett des WDR. Der ORF schickte die Kurzversion "Boxtrott" als Beitrag zur Goldenen Rose von Montreux. Mit dem Stück "Zimpfinger lebt hier nicht mehr" gelingt dann der bis dahin größte Erfolg mit der Verleihung des Deutschen Kleinkunstförderpreises 1989. Es folgen Jahre des Tourens im deutschen Sprachraum und auf Anregung eines deutschen Veranstalters, die erste Kindertheaterproduktion "Vorsicht Grenze". Der große Erfolg (Grips Theater Berlin spielt dieses Stück 1995 nach) und die enorme Nachfrage nach anspruchsvollem Kindertheater bestärkt Theater Cache-Cache sich fortan noch intensiver diesem Genre zu widmen. 1992 entsteht "Janski der Affe" und entwickelt sich bald zu einem Dauerbrenner und wird als einziger Österreichvertreter zum 2. Internationalen Kinder- und Jugendtheatertreffen in Berlin eingeladen.

Sommerfestspiele Neunkirchen

Inszenierungen

 

1997 "Robinson&Crusoe" Studiobühne Villach
1998 "Janski der Affe" Neuinzenierung für Studiobühne Villach
1999 "Der Ritter der Tafelklasse" Co Produktion Studiobühne Villach+ Theater Cache-Cache
2000 "Underground" Musical von Uli Bree Im Cine Teatro Neukirchen
2000 "Helfried kommt" Solokabarett mit Christian Hölbling
2001 "Räuber Hotzenplotz" Kinderproduktion für TAKATUKA im kleinen Theater Salzburg
2002 "König Karl der Kleinste" Cache-Cache Produktion
2004 "Erni und Hermi"
Kabarett mit Andrea Schramek und Ute Walluschek
2005 "König Karl der Kleinste" Neuinszenierung für die Komödienspiele in Spittal /Drau
2006 "Bananensplitter" Soloprgramm mit Herbert Steinböck im Simpl

Ab 1995 endet die gemeinsame Theaterarbeit mit Tini Cermak und es folgen die 5 aktivsten Jahre: Einerseits mit 2 erfolgreichen Soloprogrammen und als Hauptdarsteller bei den Sommerfestspielen in Neukirchen am Großvenediger (Regie Uli Bree) an der Seite von Andrea Händler und Charly Rabanser. Parallel dazu verstärkt sich seine Tätigkeit als Autor und Regisseur, unter anderem mit 3 Produktionen für die Studiobühne Villach und dem mit Preisen überhäuften Solokabarett "Helfried kommt" mit Christian Hölbling. Weiters beginnt 1995 seine Arbeit bei den Roten Nasen Clowndoctors, wo er seit 2001 stellvertretender Künstlerischer Leiter ist. Und last but not least beginnt auch eine vermehrte unterrichtende Workshop- und Seminartätigkeit. Die Dreiteilung inszenieren, spielen und unterrichten hat sich als abwechslungsreich und befruchtend erwiesen.