home

Da die Lebensgewohnheiten der einzelnen Fledermausarten voneinander abweichen - auch Klimabedingungen spielen eine wichtige Rolle - stellen die folgenden Angaben nur Richtwerte für Mitteleuropa dar!

 Jänner

Winterruhe, aber kälteresistentere Fledermäuse (Abendsegler, Mopsfledermaus, u.a.) fliegen auch an warmen Wintertagen, da zu diesen Zeiten auch Insekten (z.B. der Frostspanner) fliegen, und daher Nahrung zu finden ist.

 Februar

Winterruhe, aber kälteresistentere Fledermäuse (Abendsegler, Mopsfledermaus, u.a.) fliegen auch an warmen Wintertagen, da zu diesen Zeiten auch Insekten (z.B. der Frostspanner) fliegen, und daher Nahrung zu finden ist. In milden Wintern gelegentlich aufsuchen von Zwischenquartieren.

 März

Almähliches Übersiedeln in Zwischenquartiere.

 April

Zwischenquartiere, die Befruchtung findet statt (Das Sperma ist bis jetzt inaktiv gespeichert worden).

 Mai

Trächtige Weibchen suchen die Wochenstuben auf.

 Juni

Geburt der Jungen, hohe Flugaktivität bei Weibchen und Männchen.

 Juli

Die ersten Jungen sind flügge, Weibchen verlassen teilweise die Wochenstuben, Haarwechsel.

 August

Wochenstuben werden aufgelöst, erste Paarungsflüge (Befruchtung erst im Frühling!)

 September

Paarungszeit auf dem Höhepunkt, Zwischenquartiere.

 Oktober

Paarungsflüge, almählicher Wechsel in die Winterquartiere.

 November

Dezember

Im Winterquartier, kälteresistentere Fledermäuse (Abendsegler, Mopsfledermaus, u.a.) fliegen auch an warmen Wintertagen, da zu diesen Zeiten auch Insekten (z.B. der Frostspanner) fliegen, und daher Nahrung zu finden ist.