Humorarchiv/WDI.

Aussagen analysiert (verständlich für Mathematiker und Schachspieler)

Der Witzdichte-Index (WDI) zeigt uns die Wahrscheinlichkeit, dass eine Aussage einer bestimmten Person als Witz zu verstehen ist. Angegeben wird er in einer Verhältniszahl mit einem Wert zwischen 0 und Unendlich. Dabei existieren WDI-T (quantitative Aussage) und WDI-R (qualitative Aussage). Der WDI-T berechnet sich aus der Anzahl der als Witz gemeinten Aussagen (WgA) im Verhältnis zur Zeit T. Die SI-Einheit ist .

Beispiel: Die Testperson NN. aus XY. macht 34 als Witz gemeinte Aussagen (WgA) im Zeitraum von zwei Stunden.
somit

Vergleichswerte: Ein WDI-T von 17 liegt leicht über dem Europäischen Durchschnitt von 14. Es gibt allerdings auch Personen mit einem WDI-T von (bereits tote oder sehr schweigsame Menschen) aber auch Probanden mit einem WDI-T von (zwanghaft lustige Menschen, Komiker).
(H.W. 2006)