Im Bezirksgericht

Richter zum Kläger: Bitte schildern Sie den Vorfall.

Kläger: Ich spiele in der Schutzgruppe auf einem hinteren Brett, wenn Ihnen das ein Begriff ist, Herr Rat! - Wir hatten uns gegenseitig schon einige Steine weggenommen, da gelang es mir einen Springer des Gegners zu erobern. Darauf nahm dieser meine Dame. Der Mannschaftsführer, es war der Beklagte, stand daneben und schaute zu. Dann sagte er zu mir: „Sie haben Ihren Kopf auch nur, damit es nicht in den Hals regnet!“. Durch diese Äußerung fühle ich mich schwer beleidigt und in meiner Ehre gekränkt.

Richter, in dem er sich an den Angeklagten wendet: Was haben Sie dazu zu sagen?

Angeklagter: Es stimmt schon, als Mannschaftsführer bin ich halt bei jeder Partie sehr aufgeregt. Bezüglich meiner Äußerung, möchte ich aber den Wahrheitsbeweis antreten. Dazu würde ich ein Schachbrett benötigen.

Richter zum Amtsdiener: Bitte holen Sie ein Schachbrett! Die Verhandlung wird solange unterbrochen!

Nach geraumer Zeit war es dann so weit. Die Verhandlung wurde fortgesetzt und der Kläger war sofort bemüht, auf dem, vor dem Richter aufgestellten Schachbrett, die richtige Stellung aufzubauen. Nach dem es ihm mehrmals misslang, fragte ihn der Angeklagte: Wie haben Sie sich unter die Menschen geschmuggelt?
Der Richter unterbrach sofort und sagte: Diese Frage müssen Sie nicht beantworten. Sie wird nicht in das Protokoll aufgenommen. Angeklagter unterlassen Sie solche Bemerkungen!
Schließlich kam man aber doch mit Hilfe des Angeklagten zur richtigen Stellung. Siehe Diagramm:

Es war die Stellung, in der Kläger den Springer schlug, wonach er die Dame verlor und es zu der, die Klage verursachender Äußerung kam. Beide bestätigten die Richtigkeit. Darauf besah sich der Richter die Stellung eingehend. Schließlich verkündete er das Urteil: Der Angeklagte wird freigesprochen. Seine Äußerung war durchaus gerechtfertigt, aber nicht nur weil der Kläger die Dame einstellte, sonder weil letzterer statt den Springer zu nehmen, einfach mattsetzen konnte.

Der Richter zeigte die Abwicklung und sagte: Die Verhandlung ist geschlossen.