halloween irische küche rezepte

halloween rezepte grafiken kuerbisse

ae
  Halloween Rezepte

Traditionelles und Grusel-Futter

 
aepages halloween kürbis
by Heinrich Hofer

halloween_2003

Ajouriert am
12. 10. 2003

Home aePages
Contact  /  eMail
aeSeasonals
aeGewinnspiele
Fremdrahmen entfernen

    Home aeHalloween

    Geschichte/Bräuche

Samhain
All Hallowed Evening
Jack O'Lantern
Trick Or Treat
Candy Corn

    Halloween-Rezepte

Irische Küche
Kürbis-Rezepte
(Party-) Grusel-Rezepte

    Halloween-Party

Kostüme
Dekorationen
Sounds/Musik

    Kürbis schnitzen

    Die Partys 2003

    Cliparts&Animationen

Cliparts Gifs
Animationen
Backgrounds Sets
Critters Adoptionen

    Grußkarten

    Gewinnspiele
    zu Halloween 2003


    * barrierefrei *

aeHalloween in der
Version für Blinde und Sehbehinderte

 

Rezepte für Halloween:
Colcannon, Kürbis und Co.

Bevor wir uns dem Kürbis zuwenden, noch ein kurzer Ausflug zu anderem Traditionellen.
Der Kürbis ist ja ein amerikanisches Gemüse und wurde erst von Kolumbus nach Europa gebracht. Und hier wurde er in der Beliebtheit von einem anderen, ebenfalls durch den regen Entdecker übermittelten Gemüse bei weitem übertrumpft: Der Kartoffel.
Es ist deshalb auch wenig verwunderlich, dass das irische Festagsgericht für Halloween aus Kartoffeln und Heimischem (Kohl) besteht.

Wenn Sie gleich zu den Kürbisrezepten wollen.


Irische Rezepte

  Rezepte aus Irland

Colcannon

Als Basis für Colcannon benötigen Sie Kartoffeln und Kohl (etwa im Gewichtsverhältnis 1:1), ein paar Esslöffel gehackte Frühlingszwiebel, Butter und Milch (nach Bedarf).

  • Die Kartoffeln werden in Wasser gekocht (15 Min.) und anschließend fein zerstampft.
  • Der Kohl wird in Wasser gedünstet (10-15 Min.) und nach dem Abtropfen gemeinsam mit dem Frühlingszwiebel in Butter zart angebraten.
  • Nun werden die beiden Massen (Kartoffeln und Kohl) miteinander vermengt.
  • Die Würzung wie üblich nach Geschmack - da es ein deftiges Mahl ist, kann auch deftigere Würzung (wie etwa Pfeffer) verwendet werden und schon aus optischen Gründen sollte Petersilie oder ähnliches darübergestreut werden. Es ist auch passend, dem Colcannon cross gebratene Speckwürfelchen beizufügen.

Auch wenn Colcannon früher Hauptspeise war, wird man es heute eher als Beilage verwenden - klarerweise nur zu Fleischspeisen, die selbst sehr gehaltvollen Geschmack haben (Filets Mignon würden ein wenig zurückgedrängt erscheinen...)
Sehr geeignet als Beilage ist Colcannon auch für gehaltvolle, gebratene Würste und - schließlich sind wir kulinarisch ja noch immer in Irland - für Black Pudding.

 
Irische Rezepte

  Rezepte aus Irland

Black Pudding ...

Keine Sorge - es ist schlicht nur eine Blutwurst (auch Blunz'n genannt), die hier mit einem weniger martialischen Namen versehen wurde.
Und die müssen Sie auch nicht selbst machen (es sei denn, Sie haben den entsprechenden Beruf gelernt), die kaufen Sie einfach.

Und da hätten wir auch gleich wieder eine kleine Überleitung zum Schabernack-Futter:
Wenn Sie die Blutwurst beim Braten nicht in Scheiben belassen, sondern ebenfalls breiig zerteilen, dann bekommen Sie eine Masse, die sich - mit entsprechend kreativer Dekoration - würdevoll in die Gilde der Grusel-Futter einordnen lässt.


... mit Äpfeln und Kohl

Eine Alternative zum Colcannon und sicherlich die noch traditionellere, denn Äpfel gab es immer schon in Europa. Und weil es verschiedenste Sorten von Äpfeln über sehr lange Zeit im Jahr gibt, haben sie schon in frühesten Zeiten eine große Rolle in der Küche der herbst/winterlichen Monate gespielt, so auch zu Samhain/Halloween.

Für die Apfel/Kohl Mischung benötigen Sie eben diese beiden (1:1, eventuell etwas mehr Kohl, wenn die Äpfel sehr insensiv schmecken). Dazu kommen noch: Normaler Zwiebel und etwas Speck.

  • Der Kohl wird gedünstet (10 - 15 Minuten)
  • Gehackte Zwiebel und Speckstückchen (wahlweise auch in kleinen Streifen) werden kurz angebraten.
  • Zwiebel und Speck werden aufgegossen (mit Suppe) und die Äpfel (in Scheiben) beigefügt (10 - 15 Minuten dünsten lassen)
  • Danach werden Kohl und Äpfel/Zwiebel/Speck vermischt (wobei die Äpfel nicht extra zerstampft werden, es reicht, wenn Sie etwas zerfallen)
  • Würzung ist hier nicht so sehr vonnöten, da die Äpfel ohnedies dominieren - Würzen Sie halt nach Geschmack, wenn Sie wollen (Pfeffer...)

Irische Rezepte

  Rezepte aus Irland

Apfel Pratie

Da wir
a) nun schon wissen, dass Äpfel hohe Halloween Tradition haben und
b) vielleicht auch noch eine Nachspeise benötigen,
zwingt sich dieses Gericht aus Äpfeln und Kartoffeln (irisch Pratie ) geradezu auf.

Wenn Sie eine runde Backform mit etwa 25cm *) nehmen, benötigen Sie folgende Zutaten:
Kartoffelpüree (kalt) von 4 mittleren Kartoffeln, 4-5 Äpfel, Mehl, Puderzucker (Staubzucker), Backpulver, Honig, Zimt.
  • Verrühren Sie das Kartoffelpüree mit 20 dag Mehl, 6 Esslöffeln Zucker und einem nicht gehäuften Teelöffel Backpulver zu einem Teig.
  • Stellen Sie die Masse für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
  • Anschließend teilen Sie den Teig (nicht ganz halbieren, der Boden braucht ein bisschen mehr).
  • Fetten Sie die Backform und rollen Sie die etwas größere Hälfte des Teiges so lange aus, bis Sie den Boden der Backform bedeckt und an den Rändern der Backform etwas heraushängt.
  • Bedecken Sie den Boden mit Apfelscheiben (nicht zu dünn geschnitten, etwa 1 cm Dicke).
  • Streuen Sie etwas gemahlenen Zimt über die Äpfel und träufeln Sie 3 Esslöffel Honig darüber.
  • Rollen Sie den restlichen Teig aus, bis er etwas größer als die Backform wird.
  • Drücken Sie die Ränder etwas zusammen und entfernen Sie überschüssigen Teig.
  • Bringen Sie ein paar Schlitze an (der Dampf muss entweichen können).
  • Bestreichen Sie die Oberfläche mit etwas Ei und streuen Sie mäßig Zucker darüber.
  • Im vorgeheizten Rohr (190) backen Sie den Kuchen nun eine gute halbe Stunde goldbraun.

*) Bei 20cm: Minus ca. 1/3, Bei 30cm: Plus ca. 1/2


Irische Rezepte

  Rezepte aus Irland

Barmbrack

Im Grunde ist dieses traditionelle irische Süßgebäck nicht viel anderes als ein Rosinenbrötchen. Barm heisst Hefe und Brack soetwas wie Süßes Brot.

Barmbrack wäre nicht einmal besonders charakteristisch für die irische Küche, wäre mit dem unschuldigen Kuchen nicht ein folgenschwerer Brauch verbunden: Prophezeiungen zu Halloween.
Je nachdem, wer welchen Gegenstand aus seinem Stück des Barmbrack herausholt, den erwartet im nächsten Jahr unterschiedliches: Ein Stück Stoff etwa sybolisierte Armut, ein Ring Heirat, eine Bohne (männlich) oder Erbse (weiblich) bedeutet unverheiratet bleiben etc.
Wenn Sie also zu Halloween auch dem Schicksal in die Karten blicken möchten (und vielleicht noch Ihre Kreativität spielen lassen, was die Symbole anlangt), müssen Sie zuerst einen Barmbrack backen.

(Mehr Info finden Sie unter Samhain)

Sie brauchen dazu einmal eine runde Backform (etwa 30cm), sowie Mehl, Hefe/Germ, Zucker, Milch, Butter, Eier, Salz und Rosinen.

  • Zuerst geben Sie 15 dag Mehl in ein Gefäß und bilden in der Mitte eine Vertiefung.
  • -
  • In die Vertiefung kommen ca. 3 dag Hefe/Germ (klein zerbröckelt), 1/4l Milch (lauwarm) und etwas Zucker.
  • Verrühren Sie nun die Masse zu einem Vorteig.
  • Lassen Sie den Teig etwa 20 Minuten zugedeckt rasten.
  • Nehmen Sie 35 dag Mehl, 6 dag Zucker, 1/8 kg Butter (nicht vom Kühlschrank), 2 Eier, etwas Salz und (das ist dann allerdings nicht sehr irisch) geriebene Zitronenschalen.
  • Vermischen Sie alles Angegebene mit dem Vorteig und kneten Sie es tüchtig durch.
  • Schlagen Sie jetzt den Teig -
  • wenn er blasen wirft, ist er soweit.
  • Lassen Sie den Teig jetzt eine gute halbe Stunde (zugedeckt) ruhen.
  • Mengen Sie jetzt 10 dag Rosinen unter den Teig, Sie können auch kleingeschnittene Trockenfrüchte nehmen. *)
  • Füllen Sie den Teig in die vorgefettete Form und lassen Sie es nochmals etwa eine Viertelstunde rasten.
  • In der Zwischenzeit heizen Sie das Backrohr auf 200 auf.
  • Backen Sie nun den Teig 1 Stunde lang (unten) und bestreichen Sie ihn gleich nach dem Herausnehmen noch mit etwas flüssiger Butter.
*) Jetzt sollten Sie auch die Symbolgegenstände im Teig platzieren.
Möglicherweise könnten die traditionellen Prophezeiungen nicht mehr in unsere Zeit passen, also dürfen Sie ruhig Modernisierungen vornehmen, man hat sich da auch früher bereits den Gegebenheiten angepasst.
z.B. eingebackene Bullen und Bären könnten vorhersagen, wessen Aktien steigen oder fallen ... nun im Ernst: Wenn Sie aus Ihrem Barmbrack Vorhersagen ablesen lassen wollen, setzen Sie einfach Ihre Phantasie ein, womit Sie was ausdrücken möchten, da ist sicherlich Raum für den einen oder anderen Gag.
Beachten Sie aber Umstände wie die Schmelzbarkeit oder Gefährlichkeit des Eingebackenen. Und nehmen unter keinen Umständen eine EURO-Münze - aufgrund der Backzeit von 1 Stunde würde sie währenddessen etwa 10 bis 20% ihres Wertes verlieren :-)


Rezepte aus Irland

  Irische Rezepte

Die Irische Küche

Da wir uns nun schon in Irland bewegen, möchten wir Ihnen noch ein paar Tips für die Irische Küche auch ausserhalb Halloweens geben.

Neben dem Genannten gibt es noch ein paar für Irland besonders typische Gerichte: (klicken Sie die Speisen an, um zu einem Rezept zu gelangen)
Coddle (eine Speck-Kartoffel-Mischung mit gebratenen Würsten), Gammon (Räucherschinken/Rezept englisch), Irish Stew (Hammelfleisch mit Kohl und Kartoffeln), Kartoffel-Lauch-Suppe, Tea Brack (Teekuchen).
Für Tea Brack verwenden Sie das Hefe-/Germteig-Rezept von Brambrack und fügen anstelle der Rosinen getrocknete Pfirsiche, Orangen, Pflaumen hinzu, die Sie vorher eine Nacht lang in starkem Tee eingelegt haben.
Lamm und Hummer, Kohl und Äpfel sind wesentliche Bestandteile der Irischen Küche und natürlich auch die Wiskeysauce (von Irischem Wiskey, versteht sich) bzw. Cider/Cidre (Art Apfelwein).


Rezepte aus Irland

  Irische Rezepte (deutsch)

halloween rezepte irland UNIX AG (Uni Kaiserlautern)

Die irische Hausmannskost: Dodgers (Käsepfannkuchen), Lachssteak in Sauerampfersauce, Irish Scones (süß), Potato Cakes (Snacks) und mehr.


Rezepte aus Irland

  Irische Rezepte (englisch)

halloween rezepte aus irland THE OLIVER ST. JOHN GOGARTY

Ein bisschen Exquisiteres in irischer Zubereitung: Duck Liver Pate (Entenleber Pastete), Grilled Pork und anderes.


Eine Anmerkung zur Irischen Küche ...

... muss aber doch noch gemacht werden: Es gibt eine Menge tollere Kochstile als den Irlands und es gibt viel bessere Rezepte als die irischen.
Warum trotzdem irische Rezepte so häufig (auch im Internet) nachgefragt werden, kann also nur an einem liegen: An dem ungeheuren Flair, den das Irische schlechthin in der ganzen Welt ausstrahlt.
Deshalb sollte man, wenn man irische Speisen genießt, auch in irischer Stimmung sein. Und wenn man sich nicht gerade in einem, der zum Glück allenortes vorhandenen Irish Pubs befindet, dann werden irische Rezepte (samt dem eigentlich recht faden Kürbis) am besten im Rahmen einer irisch angelegten Party zur Geltung kommen - am St. Patricks Day, zu Halloween und wann immer man sich zwischendurch einmal irish fühlt. Slainte!

Besuchen Sie auch unsere St. Patricks Day/Irland Seiten. Irischer können Sie sich gar nicht fühlen...


halloween colcannon rezeptaeHalloween
halloween kuerbis rezepteKürbis-Rezepte
halloween party rezepteGrusel-Rezepte
 




Besucher auf aePages
seit 1.8.2000


Mehr zu Heinrich Hofer


Mehr zu Irland unter:

halloween kuerbis
ae
Irland

St. Patricks Day, Limericks, Blarney Stone, Leprechauns, Gladdagh Ring u.v.m.

Mit Links zu Celtic Art, Gifs und Animationen



Mehr zu anderen Festen unter:

halloween kuerbis
aeSeasonals

Interessantes & Amüsantes zu den Festen des Jahres

Mit Links zu Grafiken, Gifs, Animationen und Grußkarten (eCards)



Links zu Gewinnspielen:
Halloween-Gewinnspiele

halloween kuerbis
aeGewinnspiele

Mind. 50 Neuvorstellungen wöchentlich

Archiv geordnet nach Preisen
und mit vielen Spezials




Seitenanfang

Bitte die Grafiken nicht von dieser Seite kopieren.
Suchen Sie folgende Seiten auf:

Pumpkins&Sunflowers (links oben) von HOBO's COUNTRY GRAPHICS
Fledermaus von SHERIBERRY


aeHalloween ist Teil der aePages by Heinrich Hofer
mit folgenden Inhalten:
Halloween, Rezepte, Rezepte aus Irland, Irische Rezepte, Irische Küche,
Colcannon, Dubliner Coddle, Gammon, Black Pudding, Barmbrack, Tea Brack,
Rezepte mit Kürbis, Kürbisse, Irisch Stew, Kartoffeln, Äpfel,
Rezept, Halloween-Rezepte


Alle Angaben ohne Gewähr
aepages halloween kürbis
Inhalt und Gestaltung (Webmaster): Heinrich Hofer
copyright © 1998-2003
by Heinrich Hofer, Wien



http://members.chello.at/hhofer/halloween-colcannon_rezept.htm

 
Home aePages
Contact / eMail
aeSeasonals
aeGewinnspiele
 

aeSeasonals
Halloween
Irische Küche
Rezepte aus Irland

Seitenende




* COUNTER *
Page 1-02-18