Ernährung

Meine Katzen lieben auch ihr Trockenfutter, was mich zwar nicht glücklich macht, aber dann muss die Zusammensetzung zumindest besser als Supermarktfutter sein. Hier können Sie sich informieren.

      

     

Dass Trockenfutter nicht die artgerechte Ernährung einer Katze darstellt, ist mir und auch Ihnen sicher klar. Wenn Ihre Katze Feuchtfutter frisst, dann sollten Sie es ihr auch geben und nach Möglichkeit gänzlich auf die Trockenfutterfütterung verzichten. Ich habe es leider bis heute nicht geschafft, meine Katzen vom Trockenfutter weg zu bekommen, obwohl sie jetzt mehr Feuchtfutter und auch rohes Fleisch fressen. Bitte lesen Sie hier:

Feuchtfutter habe ich, da meine Katzen sehr wenig davon gefressen haben und ich es auch nicht besser gewusst habe, bis April 2002 sehr wohl auch im Supermarkt gekauft. 

In vielen Tierhandlungen wird sehr wenig an hochwertigem Feuchtfutter angeboten oder solches, das die Katzen nicht fressen.  Unter nachstehenden Links finden Sie hochwertiges Feuchtfutter (z.B. Grau, Schesir, Feline Porta 21 etc.) und auch hochwertiges Trockenfutter (z.B. Orijen, Felidae etc.), das Sie im Onlineshop beziehen können.

Seit kurzer Zeit (Ende 2008) hat Royal Canin auch Feuchtfutter im Angebot. Die Analyse bei Zooplus  hat mich nicht wirklich überzeugt. Aber ich bin kompromissbereit und wenn meine Katzen das Futter fressen, dann werden sie es auch bekommen. Ich bin über jeden zusätzlichen Bissen Nassfutter froh. 

 

Sollten Sie Ihrem Liebling zeitweise etwas selber kochen wollen, dann finden Sie abwechslungsreiche Katzenkost in dem Buch:

"Leckeres für Katzenzungen" von E. Sistonen-Schasche, GU-Ratgeber, ISBN 3-7742-3046-3.