Das gehört ins Katzenfutter

Ein ausgewogenes und gesundes Futter, das alle wichtigen Nährstoffe enthält, trägt entscheidend dazu bei, dass die Katze bis ins hohe Alter fit und leistungsfähig bleibt.

Die richtige Mischung macht's.

Die Katze braucht vor allem Fleisch. Tierisches Protein ist neben den Energielieferanten Fett und Kohlehydrate die Basis ihrer Ernährung. Doch vom Fleisch allein kann sie nicht leben (Anm.: außer man würde supplementieren), pflanzliche Nahrungsanteile wie Getreide und Gemüse sind unverzichtbar. Der Stoffwechsel der Katze unterscheidet sich erheblich von unserem. Muss sie mit menschlicher Nahrung vorlieb nehmen, stellen sich Mangelerscheinungen und Krankheiten ein. Bei selbst zubereitetem Futter die richtige Nährstoffkombination zu finden, ist eine Wissenschaft für sich. Leichter und sicherer geht es mit Fertigfutter.

Die wichtigsten Nahrungsbausteine

Die Katze ist eine typische Fleischfresserin. Mit ihrem kleinen Magen und dem kurzen Darm ist sie auf leicht verdauliche, energie- und nährstoffreiche Nahrung angewiesen. Wichtigste Nahrungsbausteine sind hochwertige tierische Proteine, vorwiegend aus dem Muskelfleisch von Rind, Geflügel und Fisch. Wie viel Fett und Kohlenhydrate eine Katze braucht, hängt nicht zuletzt auch von ihrer körperlichen Aktivität ab. Vitamine und Mineralstoffe sind für ihren Organismus lebensnotwendig, selbst wenn sie nur in kleinsten Mengen benötigt werden.

  Proteine   Fette
  Kohlenhydrate   Ballaststoffe
  Vitamine   Mineralstoffe
  Kalzium / Phosphor   Spurenelemente

 

Weitere wichtige Informationen

  Warum fressen Katzen Gras?   Was ist wo drin?
  Macht's die Maus?   Das ist gefährlich für Katzen