Erste Hilfe bei Hitzschlag

 

 

Hitzschlag

Ein Hitzschlag entsteht durch Aufheizung des Katzenkörpers über 42 ° C.

Manche Katzen liegen in der prallen Sonne auf dem Fensterbrett und erkennen nicht, dass sie Gefahr laufen, einen Hitzschlag zu erleiden. Der Katzenhalter sollte unbedingt darauf achten und die Katze "mit sanfter Gewalt" (also vom Fensterbrett herunterheben) aus der direkten Sonnenbestrahlung entfernen.

Das Aufheizen des Katzenkörpers kann sehr schnell passieren, wenn sich eine Katze im Sommer in einem in der Sonne geparkten Auto befindet.

Innerhalb kurzer Zeit (ca. 10 Minuten!!) entstehen im Inneren des Fahrzeuges Temperaturen bis 60 °C. Eine Katze, die sich in einem solchen Auto befindet, wird sehr schnell das Bewusstsein verlieren.

Besonders gefährlich im Sommer ist der Transport einer Katze in einer geschlossenen Ledertasche. Die wenigen Luftlöcher reichen für die notwendige Luftzirkulation und Abkühlung nicht aus. Auch hier besteht die Gefahr einer Überhitzung.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme muss das Tier sofort abgekühlt werden. Bringen Sie die Katze in einen kühlen Raum und machen Sie bis zum Eintreffen des Tierarztes kalte Umschläge mit Eisbeuteln oder mit immer wieder neu in kaltem Wasser getränkten Tüchern. Kann der Tierarzt nicht zu Ihnen nach Hause kommen, so kühlen Sie Ihr Fahrzeug vor dem Transport der Katze ab. Sie erreichen eine relativ gute Abkühlung indem Sie mehrmals mit geöffneten Fenstern "um den Block" fahren. Auf dem Transport zum Tierarzt muss die Katze weiter durch nasse Umschläge gekühlt werden.