Ein Kätzchen zieht ein, aber welches?

Die erste  Überlegung muss für den Katzenliebhaber sein, ob er mit einer Hauskatze oder einer Rassekatze sein Leben teilen will.

Fällt die Entscheidung auf ein Rassekitten, dann muss man unbedingt darauf achten, dass das Kätzchen zu einem selbst passt. Das Wesen der Rasse spielt also eine große Rolle, wenn man eine Entscheidung für ein Katzenleben lang treffen will.

Hier finden sie eine Beschreibung der einzelnen Rassen:

Hat man seine Entscheidung fast getroffen, dann wäre es sicher sehr hilfreich, sich noch einen GU-Ratgeber der betreffenden Rasse anzuschaffen. Diese Bücher sind nicht teuer und helfen aber enorm dem "Rasse-Neuling".

Wenn die Entscheidung, welche Rasse es nun sein soll, gefallen ist, dann sollte man sich persönlich bei den einzelnen Züchtern informieren.

Nehmen Sie sich Zeit und schauen Sie sich nachfolgende Website an, dort erfahren Sie, was Sie beim Katzenkauf beachten müssen:

Katzenhobbyzucht - Die informative Seite für Katzenkäufer

Es ist auf jeden Fall von Vorteil, gleich zwei Kätzchen zu sich zu nehmen. Vor allem wenn man berufstätig ist, hat die Katze während des Tages einen kätzischen Spielkameraden und die Gefahr des Vereinsamens besteht kaum. Der Mensch kann sich mit der Katze noch so viel beschäftigen, einen Artgenossen kann er niemals ersetzen!

Wenn zwei Katzenbabys die Regentschaft in der Wohnung übernehmen sollen, dann sollten es gleichgeschlechtliche Tiere sein, also entweder zwei Kater oder zwei Kätzinnen.  Warum ? Die Erklärung dafür ist sehr einfach. Wenn kein unerwünschter Katzennachwuchs eines Geschwisterpärchens zur Welt kommen soll, dann muss eines der Tiere vor Eintritt der Geschlechtsreife kastriert werden. Weil abwarten, bis man etwas bemerkt, kann auf keinen Fall die Lösung sein. Bis der Mensch bemerkt, dass die Katze rollig wird, "weiß" der Kater das schon lange!  

Auch wenn es keine Geschwister sind, vermeiden Sie Katzennachwuchs, indem Sie eines der Tiere recht früh kastrieren lassen! Ich persönlich würde das "Mädchen" (ausgehend von Perserkatzen!) mit 6 Monaten kastrieren lassen. 

Katze oder Kater?

Der Zwischenraum zwischen After und Genital gibt Aufschluss über das Geschlecht. 

Bei der weiblichen Katze liegen After und Genital eng untereinander (links). Beim Kater besteht zwischen After und Genital ein größerer Zwischenraum, hier treten später die Hoden hervor (rechts).

Ich wünsche allen, die ein Katzenkind - bzw. besser gesagt gleich zwei Katzenkinder - zu sich holen, viel Freude mit den neuen Hausgenossen.