Pflege von Perserkatzen

Meine persoenlichen Erfahrungen  

 

 

Perserkatzen sind sehr pflegeintensiv.  Und ich erlaube mir den Hinweis, wer nicht bereit ist, taeglich Zeit fuer uer die Pflege seiner Mieze aufzuwenden, der sollte lieber eine Kurzhaarkatze zu sich holen und sich und seiner Katze unnoetigen Stress bzw. -  im schlimmsten Fall - das Tierheim ersparen.

Perserkatzen muessen taeglich gekaemmt und - bei nicht allen, aber doch bei vielen Tieren - die Augen taeglich bzw. mehrmals taeglich "geputzt" werden. "Geputzt" heisst, mit einem in lauwarmem Wasser (seit November 2007 verwende ich auch "Jean Peau Augenpflege") getraenkten, nicht fusselnden Wattepad  vom inneren Augenwinkel zum Nasenruecken hin leicht wischen, nicht rubbeln. Anschliessend mit einem trockenen Wattepad "nachtupfen".

In den Tierhandlungen sind spezielle Metallkaemme für Perserkatzen erhaeltlich. Die Katze muss gekaemmt werden und nicht gebuerstet. Das Buersten kann nur als zusaetzliche Pflege angesehen werden.   

Jetzt aber der Reihe nach:

Wenn Ihr Baby bei Ihnen einzieht, dann sollte es vom ersten Tag an mit einem Baby-Metallkamm gepflegt werden. Dieser Kamm ist in Tierhandlungen erhaeltlich und hat ganz enge Zinken, eben für das Babyfell. Als Abschluss der Pflege habe ich eine Menschenbaby-Buerste verwendet. Die Kleinen empfinden dieses "Streicheln" als sehr angenehm.

Nach ein paar Monaten sollten Sie sich einen Metallkamm für erwachsene Perserkatzen in der Tierhandlung besorgen. Es gibt die verschiedensten Ausfuehrungen, nachstehend ein paar Beispiele an Kaemmen, die ich persoenlich bei meinen Katzen verwende bzw. verwendet habe. 

         

 

Außerdem verwende ich eine nicht zu weiche Naturhaarbuerste, die nach dem Kaemmen zur Anwendung gelangt. So werden zusaetzlich noch lose Haare ausgebuerstet und das Fell bekommt zusaetzlichen Glanz.

Der Striegel (rechts im Bild) eignet sich ausgezeichnet, den Schwanz zu kaemmen. Den Schwanz immer vorsichtig - wenn mit dem "normalen" Kamm, dann den mit den weit gestellten Zinken verwenden - kaemmen, da die Schwanzhaare nur sehr langsam wieder nachwachsen.  

Der Mercedes unter den Kämmen ist der Original Greyhound-Kamm, ich verwende ihn mittlerweile sehr oft, um meine Perserkatzen zu pflegen. Es kam ja jetzt der Kamm, dessen Bild ganz unten auf der Seite gezeigt wird, dazu ..... und das wird wohl jetzt der "Hauptkamm".

Ein Kamm mit rotierenden Zinken eignet sich auch, aber optimal finde ich ihn nicht. 

Am 23. Jänner 2011 habe ich eine Ausstellung besucht und von Herrn Wagner  http://www.katzenglueck.de , der Erfahrung bei der Pflege von Perserkatzen hat (eine seiner Katzen wurde ausgestellt), den Tipp mit der Buerste und dem Kamm bekommen. 

Die Buerste ist nach dem aeämmen sehr gut. Ich denke, auch für die Schwanzhaare ist die Buerste super geeignet. Der Preis war hoch, sehr hoch eigentlich, mal sehen ob ich weiterhin sagen kann, dass sich die Investition gelohnt hat. 

 

Von dem Kamm bin ich begeistert, er ist wirklich Spitze! 

Immer wieder erhalte ich Mails, wo ich um Hilfestellung gebeten werde, wie Perserkatzen am besten gekaemmt werden. Jeder wird fuer sich und seine Katzen einen anderen Weg gefunden haben, um die Katzen zu kaemmen, für meine Katzen ist das die richtige "Kaemmmethode".