Impfungen

 

Es gibt eine Studie, die besagt, dass zu viel geimpft wird. 
Da wird empfohlen, nach der Grundimmunisierung einmal nach 12 Monaten zu boostern und 
dann auf größere Intervalle von 2 bis 3 Jahren zu wechseln.

Bezüglich der nötigen Impfungen ist immer individuell zu entscheiden. Ein "Standardimpfschema" gibt es nicht mehr.

Die Entscheidung obliegt letztendlich - nach eingehender Absprache mit dem Tierarzt - dem Katzenhalter.  Es sollte allerdings selbstverständlich sein, dass die Katze - auch wenn Sie sich für "gestreckte Impfintervalle" entschieden haben - mindestens einmal jährlich dem Tierarzt vorgestellt wird.

Damit Sie sich eine persönliche Meinung bilden können, lesen Sie bitte

 

Für jene, denen "Der jährliche Shot - mehr Gewohnheit als Wissenschaft" zu lang zum Lesen ist, gibt es hier eine Kurzfassung.

 

Monika Peichl hat mittlerweile (2007) ein Buch auf den Markt gebracht, das sicher für viele sehr interessant ist.

Katzen impfen mit Verstand von Monika Peichl, Norbert Höpfinger Verlag,
ISBN-13: 978-3-9811259-2-4

Leider ist das Buch "Katzen impfen mit Verstand" vergriffen und wird auch nicht wieder neu aufgelegt. ABER: Sie können das Buch "Haustiere impfen mit Verstand" bestellen, und zwar hier:


Und hier unter "Katzen" noch mehr zum Nachlesen:


Die Aussagen für die Tollwutimpfung gelten nur für Deutschland!

Informieren Sie sich für Österreich z.B. beim


Dort kann man Ihnen über die österreichische Gesetzeslage für die Tollwutimpfung ganz sicher Auskunft geben.

Und hier gleich noch eine Buchempfehlung:

Hunde würden länger leben, wenn ... von Dr. med. vet. Jutta Ziegler, ISBN 978-3-8423-2460-2.
Der Titel ist etwas irreführend, natürlich geht es in dem Buch auch um Katzen!