Ernährung bei Niereninsuffizienz

Ein wichtiger Teil der Behandlung zu Hause ist die richtige Ernährung. 

Nierendiätfutter ist beim Tierarzt (Nass- und auch Trockenfutter) erhältlich und ist eiweiß- und phosphorreduziert. Wenn die Katze ausschließlich "Renal"-Nassfutter akzeptiert, dann sollten sie das "Renal"-Trockenfutter auf jeden Fall weg lassen. Trockenfutter generell entzieht dem Körper Wasser und es ist keine artgerechte Ernährung einer Katze. 

Das Problem dabei ist häufig, dass die Katze die Umstellung ihrer Ernährung ablehnt. 

Wie schon an anderer Stelle beschrieben, hatte ich mit meinem Joey große Probleme, dass er Nierendiätfutter annimmt. Zwei Sorten wurden gänzlich abgelehnt, aber bei Royal Canin/Waltham "Renal" war die Akzeptanz groß und er hat das Futter brav angenommen (die anderen Futternäpfe standen da und er fraß sein "Renal"). Auch Whisky litt seit Anfang 2004 an chronischer Niereninsuffizienz; auch er fraß das Royal Canin/Waltham "Renal". Leider nur das Trockenfutter, aber man muss - wie überall im Leben - Kompromisse eingehen ...... 

Unter nachstehendem Link können Sie mehr nachlesen.

Die besonderen Eigenschaften der Nierendiät, hier anhand des Beispieles von Royal Canin "Renal":

Antioxidanzien
Royal Canin "Renal" wurde angereichert mit Antioxidanzien (Vitamin E und C, Taurin und Lutein), die dazu beitragen, die natürlichen Abwehrkräfte der Katze zu stärken. Als Antioxidanzien wirken verschiedene Arten von Nährstoffen, wie Vitamine, Mineralstoffe und andere Nahrungsbestandteile, die natürlicherweise in vielen Futtermitteln vorkommen. Zunehmend wird anerkannt: Antioxidanzien sind eine wichtige Unterstützung der körpereigenen Abwehr gegen den alltäglichen "Verschleiß". Sie haben eine Schlüsselfunktion im Körper, indem sie die Zellen aktiv vor z.B. Alterung und Krankheit schützen. 

Das in der Tierhandlung erhältliche Kattovit (Low Protein) ist eine Art Schonkost und kein Nierendiätfutter!!!

Ich persönlich halte nicht sehr viel davon, für die Katze selbst zu kochen. Das auf die chronische Niereninsuffizienz abgestellte Diätfutter, das ausschließlich beim Tierarzt erhältlich ist,  ist - und darauf kann man sich verlassen - ausgewogen. Aber auch da ist das Wichtigste, wie Ihre Katze reagiert. Mag sie selbst gekochtes Futter gern, dann ist das völlig in Ordnung, wenn Sie ihren Liebling bekochen.  

Ziele der diätetischen Behandlung der chronischen Niereninsuffizienz sind

Vielen Katzen wird diese Diät nicht schmecken und was soll der Katzenhalter jetzt tun? In diesem Fall muss der Eiweißgehalt erhöht werden, indem Fleisch zugesetzt wird. Am besten geeignet ist weißes Fleisch, wie z.B. Huhn oder Fisch. In diesem Fall (also Fütterung von hochwertigem Feuchtfutter oder Beigabe von Fleisch) muss unbedingt ein Phosphatbinder dem Futter beigemengt werden. 

Sauberes Wasser muss ständig bereitstehen. Sehr zu empfehlen ist der "Fresh Flow" oder auch der "Keramiktrinkbrunnen" (unter Highlights zu sehen), der die Katze durch das fließende Wasser animiert, mehr zu trinken.