Diese Seite ist Teil der Homepage von Thomas Knob aus Österreich. - Letzte Änderung 4.9.2018 

 


 

ITINERARIO SOMMER 2018
(Circumnavigation des Erdballs; Rundreise)

 

Toronto - Blick vom Lake Ontario (Copyright © 2018 Thomas Knob. All rights reserved.)

 

So, 12.8.: Rundreise "Nordostpassage - in 18 Tagen um die Welt" durch die drei flächengrößten Länder der Erde, organisiert von Taipan und East Link, angeboten von ÖAMTC Reisen . 19 Teilnehmer aus Österreich; Reiseleiter Dr. Wolfgang Schuster.
1505 pünktlicher Abflug von Wien-Schwechat nach Moskau SHV. Landung 1815 (+1). Immigration und Wechsel auf Terminal D (Domestic flights). 2100 leicht verspäteter Abflug Richtung Osten.
Mo, 13.8.: Um 440 (+4) Ankunft in Novosibirsk. (Die drittgrößte russische Stadt ist wie alle sibirischen Städte recht jung und erhielt wie die folgend erwähnten Ansiedlungen ihre Bedeutung erst durch den Bau der Transsibirischen Eisenbahn.) Wetter trocken, bedeckt, nicht kalt. Ab 500 in einem Bus in das Hotel Azimut. 530 Einchecken. 1015 Frühstück. 1130 kurzer Spaziergang in Hotelnähe hinunter zum Fluss Ob und zurück. 1400 Busabfahrt zur Stadtrundfahrt. 1410 Besichtigung des Transsib-Eisenbahnmuseums und des dahinter liegenden größten sibirischen Bahnhofskomplexes (nach Kasan zweitgrößter Bahnhof Russlands). 1540 in 10min weiter vorbei am Zirkusgebäude und der Christi Himmelfahrt-Kathedrale zu den Markthallen. Verkostung von Kaviar (roter Lachskaviar, da der Gewinn von schwarzem Störrogen inzwischen stark eingeschränkt ist) und Kvas (eines überraschend wohlschmeckenden Brotbieres). Um 1645 weiter im Bus zur Besichtigung der Alexander Newski-Kathedrale. Um 1700 weiter zu einem Imbiss (Zucchinicremesuppe) ins Cafe Koljada in der Ulica Vokzal'naya Magistral. Danach an den Ob zum Alexanderdenkmal und der alten und neuen Eisenbahnbrücke. Um 1930 weiter zum Provianteinkaufen in einen Supermarkt in Bahnhofsnähe. Um 2100 zum Abendessen in die Grill Bar Austria. Um 2330 zum Bahnhof. Gepäckträger übernehmen das Großgepäck.
Di, 14.8.: 009 Zug fährt ein, Einquartierung in Viererabteilen mit Bettwäsche und Handtuch alleine, zu zweit oder zu dritt. 105 Abfahrt. 600 Frühstück im Abteil. 707 kurzes Aussteigen in Mariinsk. Fahrt durch endlose Birkenwälder, die nur selten von Stationen unterbrochen wird. Lesen (Sarah Bakewell, Wie soll ich leben über Michel Montaigne). 1030 Kaffee und Sandwich im Speisewagen. 1350 längeres Aussteigen in Krasnojarsk. Proviantbesorgung im Minimarket auf dem Bahnhofsvorplatz. 1440 weiter über den Jenissej Richtung Osten. Kaum noch längere Aufenthalte. In Ilanskaja um 1905 Joghurtkauf auf dem Bahnsteig. Abendessen im Abteil. Lesen. In Taischet um 2240 (+1) kurz auf den Bahnsteig.
Mi, 15.8.: Weiter durch die weitläufige sibirische Taiga. Wetter bedeckt, aber nicht kalt; kein Regen. 630 Frühstück im Abteil. 1045 Aussteigen in Irkutsk, das weit mehr Atmosphäre als Nowosibirsk hat. Ende der Bahnfahrt. Wieder Gepäckträger. Mit dem Bus durch steppenähnliche Landschaft in das Dorf Ust-Ordinskij zu den Burjaten. 1220 Besuch des dortigen Heimatmuseums mit Besuch bei einem Schamanen. 1340 weiter. Photostopp bei einem Dorf mit Holzhäusern wird von einem aggressiven Bewohner unterbrochen. Weiter zum Eco Camp Goldene Horde (Solotaia Orda). Mittagessen (Teigtaschen Poszy), untermalt von folkloristischen Darbietungen. Ab 1535 zurück nach Irkutsk. Kurze Besichtigung der Kasankirche. Um 1700 Fahrt nach Listwjanka am Baikalsee (UNESCO Welterbe) , dem größten und tiefsten Süßwasserreservoir der Erde (456 m ü. M.; die gesamte amerikanische Seenplatte würde in den Baikalsee passen). Etwas kühler als zuletzt, aber meist sonnig. 1810 bis 1840 Besichtigung des Baikalseemuseums mit Aquarien. Danach in 10 Minuten zum Hotel Mayak im Hafenviertel. Einchecken und ab 1910 Spaziergang in der näheren Umgebung. Kurzer Platzregen. Abendessen am Markt (Schaschlik und Bier). Danach noch bis zum Ende der Asphaltstraße und zurück zum Hotel (2045). Lesen und Laden.
Do, 16.8.:

745 Internet, Frühstück. 1000 kurzer Rundgang zum Markt. 1035 mit dem Bus zur Besichtigung der Nikolaikirche in einem anderen Ortsteil. 1100 weiter zu dem bei 336 Zuflüssen einzigen Abfluss des Baikalsees, dem später in den Jenissej mündenden und teilweise aufgestauten Fluss Angara (Photostopp) und zur Besichtigung des ethnographischen Holzarchitekturfreilichtmuseum Taltsy. Danach um 1340 8 km weiter zum Mittagessen im Sibirskaja Zaimka in der Nähe einer Datschasiedlung im Wald von Burguduz. Über dem Haus eine riesige in den anliegenden See führende Rutsche, die im Winter als Eisbahn verwendet wird. Traditionelle Begrüßung durch Kosaken (Brot und Salz, Gesang und Tanz). Um 1505 weiter nach Irkutsk. Weiterhin gutes, angenehm warmes Wetter. 1600 Besichtigung des Komplexes Erlöserkirche (viele Brautpaare) – Christi Erscheinungskirche – Ewiges Feuer (Kriegergedenkstätte). 1645 weiter zum Holzhausviertel (Photostopp) und ab 1700 zur Klosterkirche Mariä Erscheinung (bzw. Zeichen; Snamenski Sabor). In der Kirche goldener Sarg des Hl. Innozenz, außen Gräber einiger Dekambristen (Aufständische vom Dezember 1825). Danach zum Haus Europa in der Friedrich Engelsstraße 23 (Photostopp). 1800 weiter durch die Stadt über die Ulica Karl Marx zum Zarendenkmal von Alexander III. Dort Besichtigungsspaziergang (Weißes Haus, Stadtmuseum, Fluss Angara). 1845 mit dem Bus durch den Abendstau in die Fußgängerzone. 1915 Rundgang zum Zentralmarkt, die alte Apotheke und das Wiener Cafe (geschlossen) zurück zum Bus in der Karl Marx-Straße. Um 2010 Fahrt ins Ausgehviertel Quartier 130. Dort Abendessen im Kinza. 2200 Abschiedswodka in einem Lokal schräg darüber. 2230 Fahrt zum Flughafen (Inlandsterminal). Ab 2300 Einchecken.

Fr, 17.8.: 105 Abflug mit den angenehmen Aurora Airlines. 600 (+2) nach Überfliegen des weitläufigen Amur-Flusssystems Ankunft in Khabarovsk. Umsteigen. 800 bis 900 Flug nach Süden ins malerisch knapp nördlich von Nordkorea etwa auf dem Breitengrad von Florenz am Pazifik gelegenen Wladiwostok. Wetter gut: Sonnig, angenehm warm (ca.23°). Transfer ins Hotel Lotte (vormals Hyundai). Einchecken ca. 1000. Ruhepause. 1300 Spaziergang rund ums Hotel. 1400 im Hotelrestaurant Kaffee und in Palatschinke eingelegte kühle Cranberrytopfencreme. 1500 Abfahrt zur Stadtrundfahrt: Zunächst vorbei an den letzten Schienenmetern der Transsibirischen Eisenbahn (von einer Eisenbrücke sichtbar) zum Leuchtturm am Ende Russlands (zuletzt zu Fuß über eine vom Pazifik überspülte Landbrücke), dann weiter zum Hauptbahnhof zur Endsäule der Transib auf dem entsprechenden Bahnsteig. Danach Busrundfahrt über die beiden Großbrücken Goldene Brücke und Rossija-Brücke (je 2x) zum Funicular und weiter zu Fuß zum Aussichtspunkt Adlerhorst (Blick über die ganze Stadt). Weiter zum Submarine Memorial (Besichtigung eines U-Bootes, der größten Touristenattraktion Wladiwostoks zur Sowjetzeit) mit Kriegergedenkstätte, Triumphbogen und nahem Souvenirladen und schließlich um 1930 zum Hotel. Im Laufe des Tages zwei vergebliche Bankomatversuche. 2000 Abendessen im nahen Moloko & Med (Milch und Honig). 2130 Hotel.
Sa, 18.8.:

500 Abfahrt zum Flughafen. Bedeckt. Weitere drei Bankomatversuche, letztlich erfolgreich. Nach dem Einchecken Kaffee und frisch gepresster Orangensaft. 725 leicht verspäteter Abflug nach Nordosten. Vulkansichtungen trotz starker Wolkenbildung (UNESCO Welterbe). Ankunft nach ausgezeichnetem Frühstück in Petropavlovsk in Kamtschatka (das allein fast so groß wie Deutschland ist) um 1230 (+2), fast gleichzeitig mit dem längsten Domestic Flight der Erde (Moskau - PKC). Kalt (ca. 12°), windig. Mit dem Bus zunächst zum Kamtschatka-Bärenmonument (Photostopp), dann in die Stadt. Besichtigung des Kamtschatka-Museums (wie schon das Baikal-Museum mit Exponaten überladen und ohne jede fremdsprachliche Aufbereitung; die Museumsführerin spricht im Stil der 50er-Jahre mit Zeigestab). Danach kurzer Rundgang um den „Festplatz“ bei der Station „Dramatheater“. Auffahrt zu einem Aussichtspunkt über der Stadt, dann zur neu auf einem gut sichtbaren Hügel erbauten orthodoxen Dreifaltigkeits-Kirche. Besichtigung. Von 1700 bis 1800 Fahrt zum Bel Kam Tur-Hotel in Paratunka auf der anderen Seite der Bucht. Einchecken, 1830 Abendessen im Hotel. Kurzer Spaziergang in der Hotelumgebung. Danach Internet, Lesen.

So, 19.8.:

700 Frühstück. Starker Regen, Nebel. Die Bestätigung des Vulkans Mutnovski ist nicht möglich, der morgige Hubschrauberflug zur Bärenbeobachtung am Kurilensee gecancelled. 810 Abfahrt mit Geländebussen in die Berge (nur der erste km auf Asphalt). 945 kurze Pause auf dem Viljuchinskij-Pass (ca. 950 m ü. M.). Weiter auf der Hochfläche bis zum Ende der Straße beim Geothermalkraftwerk (1100). Kleiner Imbiss im Bus, danach über schlammige, rutschige Wege zunächst am Rande der Anlagen und dann an einem Zeltplatz vorbei zu Thermalquellen mit einem kleinen Becken unterhalb eines größeren Schneefeldes. Weiterhin Regen, aber fast windstill und daher nicht sehr kalt. Rückkehr zum Auto 1330. Mittagessen aus Lunchboxen im Bus. Ab 1415 in drei Stunden mit kurzen Pausen zurück ins Hotel. Baden, Lesen, Trockenlegen, Internet. 1930 Abendessen.

Mo, 20.8.:

830 Frühstück. Bedeckt, kein Regen mehr. Etwas wärmer, da kein Wind. Lesen (J. Meyerhoff, Alle Toten fliegen hoch - Amerika), Auschecken. 1245 Abfahrt nach Petropawlosk. 1415 Besichtigung des Vulkanmuseums, 1515 weiter durch Stau zum Fischmarkt. 1640 zur Lachskaviarverkostung (4 Sorten) in eine Skybar in einer der Hauptstraßen. Folkloristische Darbietungen der einheimischen Stämme Kamtschatkas. Danach zum Flughafen Elisovo (1900). Einchecken im viel zu kleinen, barackenartigen Terminal (dem alten Flughafengebäude – das neue, nicht viel größere, dient den viel häufigeren Inlandsflügen; die Trennung würde nötig, als vor Kurzem erstmals international geflogen wurde). Abflug in die USA mit der problemlosen Yakutia Air um 2130.

Mo, 20.8.: (noch einmal, da in der Nacht die Datumsgrenze überschritten worden ist)
600 (+4) Ankunft in Anchorage, der größten Stadt Alaska (das größer ist als die nächsten drei Bundesstaaten zusammengenommen, aber nicht einmal 1 Mio. Einwohner hat; die Hauptstadt Junot ist paradoxerweise auf dem Landweg nicht zu erreichen, nur durch die Luft oder übers Meer). Regen, kühl. 700 Abfahrt ins Nähe gelegene Lake Front Hotel am größten Wasserflughafen der Erde (im anliegenden See). Einchecken, 800 Frühstück im Hotel, danach „Nachtruhe“. 1100 Liveübertragung Crystal Palace gegen Liverpool (0:2), danach kurzer Spaziergang zum See. 1400 Abfahrt zur Stadtrundfahrt. 1430 Besuch des Alaska Native Heritage Center. 1530 in die Stadt. Beobachtung von Fischern an der Holzbrücke bei der Ulu Factory unterhalb der East Loop Road. 1630 weiter in die Innenstadt. Rundgang zum Cook-Denkmal bei starkem Regen. 1730 im Bus zurück zum Hotel. Im 1800 wird der vorgesehene Rundflug wegen Schlechtwetters gestrichen. Abendessen im Hotelrestaurant. 2130 Zimmer.
Di, 21.8.: 545 im Bus zum Bahnhof. 800 Abfahrt des Gold Star-Zuges der Alaska Railroad auf die Kenai-Halbinsel. Schlechte Sicht durch schlechtes Wetter (Regen). Frühstück und später Freigetränke im  Zug. Aussichtsreiche Fahrt entlang eines Fjords über eine Landenge zum Pazifik nach Sewing (benannt nach jenem Außenminister, der Russland Alaska abgekauft hat). Ankunft 1115. Im unmittelbaren Anschluss 6stündige Schifffahrt mit der Spirit of Adventure der Major Marine Tours in die Kenai-Fjorde des Kenai National Parks. Wetter zunehmend besser (kein Regen mehr, vereinzelt Sonnenstrahlen). Spektakuläre Tour mit Sichtungen von Ottern, Humpbackwalen, Papageientauchern, Seelöwen, Robben, ins Meer kalbenden Gletschern etc. Mittagessen und Jause auf dem Schiff. Nach der Landung „Stadtrundfahrt“ mit dem Bus und weiter auf der Straße des Kenai National Parks zum Exit Glacier des Harding Icefields. Zu Fuß bis zu den Aussichtspunkten hinauf und rundwegartig wieder zurück. Ab 1930 mit dem Bus zurück nach Anchorage. Hotel 2230.
Mi, 22.8.:

600 Frühstück, 715 Abfahrt nach Norden. 800 kurzer Stopp in Eklutna. Besichtigung des indigenen Friedhofs des Athabascan-Volkes mit Seelenhäusern im Eklutna Historical Park. Auf der Weiterfahrt (die einzige) Denali-Sichtung (die Wolken gehen kurz auf). Stopp zum Einkaufen des Tagesproviants bei Cubby's Marketplace knapp vor der Abzweigung nach Talkeetna. Gespräch mit einer Alaska durchfahrenden Radfahrerin. 1030 weiter nach Talkeetna (dem Ort, an dem Denali-Besteigungen registriert werden). Kurze Besichtigung des pittoresken Ortes. Zurück auf die Hauptstraße und entlang des Susitna Rivers weiter zum Visitor Center des Denali National Parks (Webseite; 1400). Inzwischen wieder ab und zu Regen. Besichtigung und Begehung des Spruce Forest Trails. 1530 zum Wilderness Access Center und von da mit dem letzten Nationalparkbus des Tages von 1615 bis 2215 Pirsch- und Aussichtsfahrt über den Polychromepass bis zum Toklat River und auf derselben Strecke zurück. Bärensichtungen. 2230 zum nahen Hotel Grizzly Bear Resort. 2300 kurzer Imbiss im Zimmer.

Do, 23.8.: Kein Regen, bewölkt. 700 Frühstück, 735 Abfahrt nach Norden entlang des Nenana Rivers. 900 Besichtigung des tristen Ortes Nenana (der Ort ist bankrott, das Museum geschlossen), der durch die Eiswette USA-bekannt ist. (Man kann Wettlose erwerben, auf denen man den vermuteten Termin, an dem im Frühjahr das Eis unter einem auf dem Fluss aufgestellten Tripod einbrechen wird, einträgt; wer am genauesten geraten hat, kassiert den Jackpot. Die Gruppe tippt für 2019 auf 8.5., 1513). Weiter, teilweise durch starken Nebel nach Fairbanks (der nach Junot drittgrößten Stadt Alaskas). Zunächst nordöstlich der Stadt zur als Sight gestalteten Pumpstation 8 der 1973ff gebauten Transalaska-Ölpipeline (1050). Um 1110 über die Straße zur Demonstration des Goldwaschens mit praktischen Übungen. 1140 mit dem Bus durch die Innenstadt und weiter zum Flughafen (1215). Es stellt sich heraus, dass die geplante Verbindung Anchorage – Seattle – Vancouver wegen Verspätung des ersten Fluges nicht mehr möglich ist. Auch der nun vorgesehene spätere Direktflug nach Seattle wird verspätet sein, sodass ein Charterbus in Seattle organisiert und die Aushändigung des bereits durchgecheckten Gepäcks veranlasst wird. Kurzer Spaziergang zum Wasserpark am Flughafengelände. 1830 bis 2240 (+1) Flug nach Seattle. Mit dem bestellten Bus ab 2350 nach Norden.
Fr, 24.8.:

200 Grenzübertritt USA – CDN. 300 Einchecken im Sandman Signature Hotel in Vancouver. 700 Frühstück. Smog, nur tw. Sonne. 800 Abfahrt zur Stadtrundfahrt (Innenstadt mit Dampfuhr, Stanley Park etc.). 1045 Pacific Central Station. Kein Regen, bewölkt. Angenehme Temperaturen. Einchecken für den Canadian der VIA Rail Canada. Bequeme Sitze. 1200 Abfahrt zunächst in langsam-zuckelnder Fahrt entlang des Fraser Rivers. Sehr viel Güterverkehr auf der Strecke (z. T. Züge mit weit über 150 Waggons!). Über Kamloops mit Verspätung Richtung Rocky Mountains. Problemlose Verpflegung mit Proviant oder im Bistrowagen mit Panoramarestaurant.

Sa, 25.8.: Buchstäblich bei Nacht und Nebel Überquerung der Rockies (UNESCO Welterbe). 745 (+1) Frühstück im Zug. 810 zweistündiger Halt an der Jasper Station. Aussteigen und Ortsrundgang, kurz mit im selben Zugabschnitt mitreisender Kanadierin. 1000 (wieder pünktlich) weiter über Hinton und Edson nach Edmonton. Ankunft nach vielen Verzögerungen erst um 1845. Der Zug schiebt rückwärts in den für eine größere Stadt (mit dem weltgrößten Einkaufszentrum) unspektakulären Bahnhof ein. Chaotische Gepäckausgabe. Bustransfer ins Sandman Hotel bei gleichzeitiger kurzer Stadtrundfahrt. Nicht kalt, Smog (Ursache wie schon seit Vancouver großflächige Waldbrände). 2010 Einchecken, 2030 Abendessen im hoteleigenen Steaklokal Chop.
So, 26.8.: 800 Frühstück, 900 Abfahrt zum Flughafen vorbei an riesigen Cannabisfabriken (die seit der Legalisierung in Kanada entstehen). Neblig und nach wie vor dunstig. 1140 leicht verspäteter Abflug mit Air Canada nach Toronto. Landung 1710 (+2). Bis zum Aussteigen langwieriges Stehen auf der Landebahn. Heiß (30°), schwül. 1850 Verlassen des Flughafengebäudes. Kleinbustransfer nach Niagara (z. T. auf Fahrspur, die nur Nichtalleinfahrer benützen dürfen). Photostopp bei erstem Viewpunkt. 2050 Einchecken im Crown Plaza Hotel. 2130 Abendessen im hoteleigenen Restaurant im 10. Stock mit Blick über die beleuchteten Fälle. 2200 Beobachtung eines Feuerwerks. Ab 2215 Spaziergang entlang der Fälle Richtung Horseshoe und über die Straße zurück. Danach Internet im Businessraum neben der Rezeption (zum ersten und einzigen Mal kein WLAN im Zimmer). 2345 Zimmer.
Mo, 27.8.: 730 Frühstück. Zunächst leichter Regen, dann besser. Sehr warm. 900 bis 930 mit Hornblower Cruise (dem Gegenstück zur amerikanischen Maid of the mist) nahe zu den Fällen. Danach zu Fuß über die Rainbow Bridge in die USA, Staat New York (problemlos gegen Zahlung von im extra zur Verfügung stehenden Change-Automaten erzeugten 4 Vierteldollar und Vorweisen des Passes möglich). Besichtigung des dortigen Visitor Centers des ältesten State Parks der USA und Begehung der Plattform des Observation Desks. 1100 zurück im Hotel. Nach dem Auschecken ab 1200 mit dem Kleinbus entlang des Niagara Rivers mit Photostopps an verschiedenen Aussichtspunkten zum vom Österreicher Karl Kaiser 1974 mit der ersten kanadischen Weinbaulizenz seit der Prohibition mitbegründeten - auf Eiswein spezialisierten - Weinbaugut Inniskillin (Niagara River Parkway / Line 3). Ab 1300 Führung und Verkostung. Ab 1420 über Niagara on the Lake zurück nach Toronto. 1645 Einchecken im Court Yard Marriot an der Yonge Street (das einen über den TV-Apparat persönlich begrüßt). 1730 zu Fuß in die Stadt über die Hockey Hall of Fame (tw. schon geschlossen, die Union Station und dem Skywalk zum CN Tower, dem höchsten Gebäude der westlichen Hemisphäre (5xx m). Auffahrt bis fast 450 m. Zurück mit der Subway (gelbe Yongeline) zum Hotel. Abendessen im Hotelbistro. Danach Livetennis US Open.
Di, 28.8.: 715 Frühstück. Sonnig, warm. 830 Abfahrt zur Stadtrundfahrt mit mehreren Stopps. 1145 zum Hafen. Ab 1200 zweistündige Ausflugsfahrt mit dem Showboat rund um eine Insel vor der Kulisse der Skyline von Toronto bei gleichzeitigem Buffetmittagessen. Danach zum Flughafen zum Einchecken für den Heimflug. 1800 Abflug nach Europa. Lesen.
Mi, 29.8.: 705 (+6; MEZ wieder erreicht) pünktliche Landung in Brüssel. 1020 Weiterflug nach Wien-Schwechat. Landung überpünktlich um 1200.



http://www.nordostpassage.at

 

 


Fragen und Kommentare an thomas.knob@chello.at

 


Home - Reisen - Andere Itinerarios - Links - Sitemap