Diese Seite ist Teil der Homepage von Thomas Knob aus Österreich. - Letzte Änderung 7.3.2012

Zur Seitenstatistik von Nedstat Basic:


 

Wortlisten

Überblick: I. 100 Wörter des (20.) Jahrhunderts - II. Die schönsten (bedrohten) deutschen Wörter - III. Die (Un)wörter 1971-2011 ([BR]D, 1986-1989 auch DDR) - IV. Die österreichischen (Un)wörter (ab 1999)

 

I. 100 Wörter des (20.) Jahrhunderts

 

AIDS - Antibiotikum - Apartheid - Atombombe - Autobahn - Automatisierung - Beat - Beton - Bikini - Blockwart - Bolschewismus - Camping - Comics - Computer - Demokratisierung - Demonstration - Demoskopie - Deportation - Design - Doping - Dritte Welt - Drogen - Eiserner Vorhang - Emanzipation - Energiekrise - Entsorgung - Faschismus - Fernsehen - Film - Fließband - Flugzeug - Freizeit - Führer - Friedensbewegung - Fundamentalismus - Gen - Globalisierung - Holocaust - Image - Inflation - Information - Jeans - Jugendstil - Kalter Krieg - Kaugummi - Klimakatastrophe - Kommunikation - Konzentrationslager - Kreditkarte - Kugelschreiber - Luftkrieg - Mafia - Manipulation - Massenmedien - Molotow-Cocktail - Mondlandung - Oktoberrevolution - Panzer - Perestroika - Pille - Planwirtschaft - Pop - Psychoanalyse - Radar - Radio - Reißverschluss - Relativitätstheorie - Rock´n´Roll - Satellit - Säuberung - Schauprozess - Schreibtischtäter - Schwarzarbeit - Schwarzer Freitag - schwul - Selbstverwirklichung - Sex - Soziale Marktwirtschaft - Single - Sport - Sputnik - Star - Stau - Sterbehilfe - Stress - Terrorismus - U-Boot - Umweltschutz - Urknall - Verdrängung - Vitamin - Völkerbund - Völkermord - Volkswagen - Währungsreform - Weltkrieg - Wende - Werbung - Wiedervereinigung - Wolkenkratzer

3Sat-Magazin «Kulturzeit» in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Deutsche Sprache
Ausgewählt wurden die Schlaglichter auf die Zeitgeschichte von Literaturwissenschaftler Friedrich Dieckmann, dem Leiter der ZDF-Hauptredaktion Kultur, Hans Helmut Hillrichs, Rhetorikprofessor Walter Jens, TV-Moderator Friedrich Küppersbusch, «Zeit»-Feuilletonchefin Sigrid Löffler, Literaturwissenschaftler Peter von Matt sowie «SZ»-Feuilletonchef Johannes Willms.
Unter "100 Wörter des Jahrhunderts" im Suhrkamp-Verlag, Frankfurt a. M. 1999, mit begleitenden Essays erschienen.

 


 

II. Die schönsten (bedrohten) deutschen Wörter

 

Die schönsten Wörter:
Habseligkeiten (vor Geborgenheit - lieben - Augenblick und Rhabarbermarmelade; genannt wurden auch: Liebe, Gemütlichkeit, Sehnsucht, Heimat, Kindergarten, Freiheit, gemütlich, Frieden, Sonnenschein, Schmetterling und Vergissmeinnicht) - Die schönsten Wörter-Kinderjury: Libelle

Die schönsten bedrohten Wörter:
Kleinod (vor
blümerant, Dreikäsehoch, Labsal, bauchpinseln, Augenstern, fernmündlich, Lichtspielhaus, hold, Schlüpfer; vorgeschlagen wurden auch Backfisch, hanebüchen, Sommerfrische, Pfennigfuchser, Heiermann, Schutzmann, Bratkartoffelverhältnis, Steckenpferd, Fisimatenten, Fräulein, Groschen, knorke, Bandsalat, Hagestolz, Schabernack, Gemach, Mumpitz, Obacht, Ratzefummel, Wählscheibe, wohlfeil, einander, Firlefanz, Stelldichein, Abort, Antlitz, Base, famos, Glückspfennig, Sonnabend, Wuchtbrumme, Augenweide, Badeanstalt, flugs, fürderhin, Gabelfrühstück, Hupfdohle, Pampelmuse, Pfennig, Schallplatte, Schlüpfer, Spülstein, Trottoir, urst, Anmut, Behuf, Bordsteinschwalbe, Christkind, danke, Demut, denn, Dutt, garstig, Kaltmamsell, Kinkerlitzchen, Kokolores, Labsal, Muckefuck, Münzfernsprecher, nichtsdestoweniger, Rechenschieber, Sendeschluss, sintemalen, Techtelmechtel und Vetter.

2004 im Rahmen des internationalen Wettbewerbes „Das schönste deutsche Wort“, den der Deutsche Sprachrat initiiert hatte, verliehen. Das "schönste bedrohte Wort" wurde von einer Schriftsteller(innen)initiative 2007 ermittelt.

 


III. Die (Un)wörter des Jahres 1971-2011
([BR]D, 1986-1989 auch DDR)

 

Die Wörter des Jahres 1971

Aufmüpfig - Junktim - Umweltschutz - Umweltverschmutzung - Nostalgie - heiße Höschen

 

 

Die Wörter des Jahres 1977

Szene - Terrorismus, Terrorist - Sympathisant - Entsorgung
Lauschangriff - Black-out

 

 

Die Wörter des Jahres 1978

Konspirative Wohnung - die Grünen - Geisterfahrer - Rooming-in - die Schlümpfe - Disco - Single

 

 

Die Wörter des Jahres 1979

Holocaust - Boat people - Nachrüstung - Ölschock - alternativ - zum Anfassen

 

 

Die Wörter des Jahres 1980

Rasterfahndung - Asylant - Instandbesetzer - Arbeitsbegräbnis - Olympiaboykott - auf Probe

 

 

Die Wörter des Jahres 1981

Nullösung - Sommertheater - (rett)bar - Zweierkiste - Schrägstrichehe - draufsatteln - Job-sharing

 

 

Die Wörter des Jahres 1982

Ellenbogengesellschaft - Wende - Mitte - Talfahrt der Wirtschaft - Arbeitslosigkeit - sparen - Ausländer - Entrüstet euch! - Neue deutsche Welle

 

 

Die Wörter des Jahres 1983

Heißer Herbst - Volksaushorchung - Zündi - Waldsterben

 

 

Die Wörter des Jahres 1984

Umweltauto - Formaldehyd - Neidsteuer - Tempolimit - Bananenrepublik - Tiefkühlbaby

 

 

Die Wörter des Jahres 1985

Glykol - SDI - Eureka - High-Tech - D 1 - Aids - Realo; Rambo

 

 

Die Wörter des Jahres 1986

Tschernobyl - Havarie - Super-Gau - Historikerstreit
(In der DDR: CAD/CAM - Schlüsseltechnologie - Parteitag - Mikroelektronik - Hauptkampffeld)

 

 

Die Wörter des Jahres 1987

Aids, Kondom - Perestroika, Glasnost - Waterkantgate - Ozonloch - Molkepulver - Handlungsbedarf - Kremlflieger - Dienstleistungsabend
(In der DDR: Wohl des Volkes - Einheit von Partei und Volk - Umgestaltung - Bit - Teufelszeug - Wohnungsbau/ programm)

 

 

Die Wörter des Jahres 1988

Gesundheitsreform - Robbensterben - Kälbermastskandal - Atommüllskandal - Tiefflug - Reichskristallnacht, Reichspogromnacht - Europäischer Binnenmarkt
(In der DDR: Das gemeinsame europäische Haus - kernwaffenfreie Zone - die faschistische Pogromnacht - der 40. Jahrestag)

 

 

Die Wörter des Jahres 1989

Reisefreiheit - BRDDR - Montagsdemonstrationen - chinesische Lösung - Flüchtlingsstrom - Begrüßungsgeld - runder Tisch - multikulturell - Mauerspecht - Trabi
(In der DDR: Wende - Wir sind das Volk - Sozialismus in den Farben der DDR - Dialog - Erneuerung - Reisefreiheit - Wendehals - Begrüßungsgeld - der runde Tisch - Deutschland, einig Vaterland)

 

 

Die Wörter des Jahres 1990

Die neuen Bundesländer - vereintes Deutschland - 2+4-Gespräche - polnische Westgrenze - sozial abfedern - menschliche Schutzschilde - Verpackungsflut - Verkehrsinfarkt - Tatortprinzip, Wohnortprinzip

 

 

Die Wörter des Jahres 1991

Besserwessi - abwickeln - Kurzarbeit Null - Ausländerhass - Stasisyndrom - Wohlstandmauer - chirurgische Kriegführung - Pax americana - Kein Blut für Öl - Preußenfieber - Autodiät, Mülldiät - Solidaritätszuschlag

 

 

Die Wörter des Jahres 1992

Politikverdrossenheit - Fremdenhass - Rassismus - Rechtsruck - Lichterkette - Solidarpakt - gaucken - Maastricht - ethnische Säuberung - Blauhelmeinsatz - outen, Outing - Erlanger Baby

 

 

Die Wörter des Jahres 1993

Sozialabbau - Standort - Deutschland - Blutskandal - Amigo-Affäre - Pflege, Pflegeversicherung - Umdenken - Großer Lauschangriff - Asylkompromiss - Ostalgie - Dino

 

 

Die Wörter des Jahres 1994

Superwahljahr - Jackpot - Unwort - Osterweiterung - Filosofie - Schlanker Staat - Peanuts - Bezahlbar (bezahlbare Wohnungen) - Zukunftsministerium - Rote Socken

 

 

Die Wörter des Jahres 1995

Multimedia - Eurogeld - Kruzifixurteil - Reichstagsverhüllung - Kampfeinsatz - Anklicken (mit der Computermaus) - Virtuelle Realität - Datenautobahn - Wir sind Kirche - Rechtschreibreform

 

 

Die Wörter des Jahres 1996

Sparpaket - Haushaltslöcher - Lohnfortzahlung - Globalisierung - Homepage - Rechtschreibreform - Genmanipuliert - Kinderschänder - Inline-Skating - Ladenschluss

 

 

Die Wörter des Jahres 1997

Reformstau - Ruck durch Deutschland - Bildungsmisere - Klonschaf - Elchtest - Tamagotchi - Jahrhundertflut - Paparazzi - Arbeitsgesellschaft

 

 

Die Wörter des Jahres 1998

Rot-Grün - Viagra - Neue Mitte - Ich habe fertig - Event - Jahr 2000-fähig - Cousinenwirtschaft - Moralkeule - Euroland - Ökosteuer - Nachhaltig - Piep-piep-piep

 

 

Die Wörter des Jahres 1999

Millenium - Kosovokrieg - Generation @ - Euroland - nachbessern - Doppelpass - Anderkonto - feindliche Übernahme - Sofi (,Sonnenfinsternis') - Rindfleischetikettierungsüberwachungs-
aufgabenübertragungsgesetz

 

 

Die Wörter des Jahres 2000

Schwarzgeldaffäre - BSE-Krise - Greencard - gegen Rechts - SMS - Kampfhund - brutalstmöglich - Leitkultur - Big-Brother-Haus - basta- Kinderschänder - Inline-Skating - Ladenschluss

 

 

Die Wörter des Jahres 2001

Der 11. September - Anti-Terror-Krieg - Milzbrandattacke - Schläfer - Stammzellenimport - Schlafmünzen - Homo-Ehe - Agrarwende - Luderliga - Riester-Rente - simsen

Satz des Jahres: Und das ist (auch) gut so

 

 

Die Wörter des Jahres 2002

Teuro - PISA-Schock- Jahrtausendflut - Kakophonie - Ich-AG - Bush-Krieger - Job-Floater - verhunzingern - Arzneimittelausgabenbegrenzungsgesetz

Satz des Jahres: "Es gibt nur ein' Rudi Völler!"

 

 

Die Wörter des Jahres 2003

Das alte Europa - Agenda 2010 - Reformstreit - SARS - Eingebettete Journalisten -  Maut-Desaster - Jahrtausendglut - Steuerbegünstigungsgesetz - Googlen - Alcopops

Satz des Jahres: Deutschland sucht den Superstar (DSDS)

 

 

Die Wörter des Jahres 2004

Hartz IV - Parallelgesellschaften - Pisa-gebeutelte Nation - gefühlte Armut - Ekelfernsehen - Praxisgebühr - Ein-Euro-Job - aufgestellt - Rehakles - ... & mehr
   

Die Wörter des Jahres 2005

Bundeskanzlerin - Wir sind Papst - Tsunami - Heuschrecken - Gammelfleisch - Jamaika-Koalition - hoyzern - suboptimal - Telenovela - FC Deutschland 06
   

Die Wörter des Jahres 2006

Fanmeile - Generation Praktikum - Karikaturenstreit - Rechtschreibfrieden - Prekariat - Bezahlstudium - Problembär - Poloniumspuren - Klinsmänner - schwarz-rot-geil!
   

Die Wörter des Jahres 2007

Klimakatastrophe - Herdprämie - Raucherkneipe - arm durch Arbeit - Dopingbeichte - Lustreisen - Second Life - Bundestrojaner - spritdurstig - Alles wird Knut

 

 

Die Wörter des Jahres 2008

Finanzkrise - verzockt - Datenklau - hessische Verhältnisse - Umweltzone - multipolare Welt - Nacktscanner - Rettungsschirm - Bildungsfrühling - Yes we can

Jugendwort des Jahres: Gammelfleischparty (vor Bildschirmbräune und unterhopft sein)

   

Die Wörter des Jahres 2009

Abwrackprämie - kriegsähnliche Zustände - Schweinegrippe - Bad Bank - Weltklimagipfel - Deutschland ist Europameisterin - twittern - Studium Bolognese - Wachstumsbeschleunigungsgesetz - Haste mal 'ne Milliarde?

Satz des Jahres: „Das steht mir zu.“

Jugendwort des Jahres: hartzen (vor bam und Bakster)

   

Die Wörter des Jahres 2010

Wutbürger - Stuttgart 21 - Sarrazin-Gen - Cyberkrieg - Wikileaks - schlottern Aschewolke - Vuvuzela - Femitainment - Unter den Eurorettungsschirm schlüpfen

Satz des Jahres: „Die Zeit der Basta-Politik ist vorbei.“

Jugendwort des Jahres: Niveaulimbo (vor Arschfax und Egosurfen)

   

Die Wörter des Jahres 2011

Stresstest - hebel - Arabellion - Merkozy - Fukushima - Burnout - guttenbergen - Killersprossen - Ab jetzt wird geliefert! - Wir sind die 99%

Satz des Jahres: „Fukushima hat meine Haltung zur Kernenergie verändert.“ (Angela Merkel)

Jugendwort des Jahres: Swag (vor epic fail und guttenbergen)

 

 

 

 

Die Unwörter des Jahres

1991: Ausländerfrei (vor Durchrasste Gesellschaft, Intelligente Waffensysteme, Personalentsorgung, Warteschleife)

1992: Ethnische Säuberungen (vor Weiche Ziele, jemanden auf-/abklatschen, aufenthaltsbeendende Maßnahmen, Beileidstourismus)

1993: Überfremdung (vor kollektiver Freizeitpark, Sozialleichen, schlanke Produktion / lean production, Selektionsrest)

1994: Peanuts (vor Besserverdienende, Dunkeldeutschland, Buschzulage, Freisetzungen)

1995: Diätenanpassung (vor Altenplage, biologischer Abbau, sozialverträglicher Stellen-/Arbeitsplatzabbau, abfackeln)

1996: Rentnerschwemme (vor Flexibilisierung, Outsourcing, Umbau des Sozialstaates, Gesundheitsreform, Sozialhygiene)

1997: Wohlstandsmüll / arbeitsunfähige Kranke (vor Organspende, Blockadepolitik/-er, neue Beelterung)

1998: Sozialverträgliches Frühableben (vor Belegschaftsaltlasten, Humankapital, Moralkeule)

1999: Kollateralschaden

2000: National befreite (zeckenfreie) Zone (vor überkapazitäre Mitarbeiter, Separatorenfleisch, "Dreck weg!", [deutsche] Leitkultur)

2001: Gotteskrieger (vor Kreuzzug, Topterrorist; auch kritisiert: Gewinnwarnung, therapeutisches Klonen)

2002: Ich-AG (vor Ausreisezentrum und Zellhaufen)

2003: Tätervolk (vor Angebotsoptimierung, Abweichler)

2004: Humankapital (vor Begrüßungszentrum, Luftverschmutzungsrechte)

2005: Entlassungsproduktivität (vor Ehrenmord, Bombenholocaust, Langlebigkeitsrisiko)

2006: Freiwillige Ausreise (vor Konsumopfer, Neiddebatte)

2007: Herdprämie (vor klimaneutral und Kunst und Kultur "entartet", wenn sie ihre religiöse Bindung verliert)

2008: notleidende Banken (vor Rentnerdemokratie und Karlsuhe-Touristen)

2009: betriebsratsverseucht (vor Flüchtlingsbekämpfung und intelligente Wirksysteme)

2010: alternativlos (vor Integrationsverweigerer und Geschwätz des Augenblicks)

2011: Döner-Morde (vor Gutmensch und marktkonforme Demokratie)

 

 

 

 

Das Unwort des Jahrhunderts 1900-2000

Menschenmaterial

 

Die "Wörter des Jahres" werden von der Gesellschaft für Deutsche Sprache ausgewählt, die "Unwörter" (Kriterium: Missverhältnis zwischen Wort und Sache) werden von einer aus Sprachwissenschaftlern und Journalisten bestehenden Jury gekürt (nach einer 1994 erfolgten Abspaltung von der Gesellschaft für Deutsche Sprache).

 


IV. Die österreichischen (Un)wörter (1999-2011)
und (Un)sprüche (2002-2011)

 

Halbjahrhundertwort 1950-2000

Proporz

 

Wort des Jahres 1999

Sondierungsgespräche (vor Millenium)

Wort des Jahres 2000

Sanktionen (vor Nulldefizit und Widerstand)

Wort des Jahres 2001

Nulldefizit (vor EU-Erweiterung und Fettnäpfchenpolitik)

Wort des Jahres 2002

Teuro (vor EU-Erweiterung und Nullerinnerung)

Wort des Jahres 2003

Hacklerregelung (vor -reform und Die kranken Kassen)

Wort des Jahres 2004

Pensionsharmonisierung (vor Kampflächeln und Tortung)
   

Wort des Jahres 2005

Schweigekanzler (vor Vogelgrippe, Gedankenjahr, Parallelgesellschaft, gefühlte Inflation)
   

Wort des Jahres 2006

Penthousesozialismus (vor arschknapp, Schmollwinkerlpartei, Pflegenotstand, Teurofighter, die Ortstafelverrückten)
   

Wort des Jahres 2007

Bundestrojaner (vor gruscheln, Raucheroase)

Wort des Jahres 2008

Lebensmensch (vor Krocha und Wachteleierkoalition)
   

Wort des Jahres 2009

Audimaxismus (vor Kuschelkurs und Ungustlvermutung)
   

Wort des Jahres 2010

fremdschämen (vor verhaltenskreativ)

Jugendwort des Jahres: Kabinenparty

   

Wort des Jahres 2011

Euro-Rettungsschirm (vor Arabischer Frühling und Inseratenkanzler)

Jugendwort des Jahres: liken (vor planking und egosurfen)

 

Unwort des Jahres 1999

Schübling (vor Gutmensch[en] und Überfremdung)

Unwort des Jahres 2000

Soziale Trefficherheit/sozial treffsicher (vor Hump-Dump und Vernaderung/vernadern)

Unwort des Jahres 2001

Nichtaufenthaltsverfestigte (vor Restneutralität und Nulldefizit) - Sonderunwort: Verbrauchende Embryonenforschung

Unwort des Jahres 2002

Rücktritt vom Rücktritt (vor Schurkenstaat und Rückkehrberatung)

Unwort des Jahres 2003

Besitzstandswahrer (vor Harmonisierung und Aus der Bundesbetreuung entlassen)

Unwort des Jahres 2004

Bubendummheiten (vor Sicherungshaft und Austrokoffer)

Unwort des Jahres 2005

Negativzuwanderung (vor Voting; Der Speck!; vor Ort; angedacht; die Möchtegernösterreicher)
   

Unwort des Jahres 2006

ätschpeck (vor Problembär, Napalmwahlkampf, Teilzeitarbeitslosigkeit, Exzellenzuniversität, militante Nichtraucher, überqualifiziert, Ortstafelflut)
   

Unwort des Jahres 2007

Komasaufen (vor gendern, Kindergeldsünder)

Unwort des Jahres 2008

Gewinnwarnung (vor Heimatpartei und Kulturdelikt)

Unwort des Jahres 2009

Analogkäse (vor Exiljude und Herkunftskriminalität)
   

Unwort des Jahres 2010

Humane Abschiebung (vor Türkenmilch und E-Card-Urlaub)
   

Unwort des Jahres 2011

Töchtersöhne (vor Lobbyist und letal vergrämen)

 

Spruch des Jahres 2002

Bin schon weg - bin schon wieder da (Jörg Haider)

Spruch des Jahres 2003

Kinder statt Partys (Elisabeth Gehrer)

Spruch des Jahres 2004

Der Glücksfall namens PISA: Endlich ist Bildung ein Thema (Kleine Zeitung)
   

(Un)spruch des Jahres 2005

Österreich ist frei (ursprünglich L. Figl, im "Gedankenjahr" vielfältig eingesetzt, u. a. als Werbeslogan (vor Das ist irreregulär - Hans Krankl - und Es kann nur besser werden

Unsprüche: Geiz ist geil; Der Speck muss weg! Pummerin statt Muezzin (FPÖ); Vieles anders, vieles besser; Paperlapap, es gibt keine Bildungsmisere
   

(Un)spruch des Jahres 2006

Nimm ein Sackerl für mein Gackerl! (Stadt Wien; vor Er hat mich auf Händen getragen und mit Füßen getreten, Natascha Kampusch; Die Österreicher haben gewählt, Bundespräsident Fischer; Wer brennend eine Fichte leckt, macht einen tollen Lichteffekt, gunkl.at)

Unsprüche: Daham statt Islam (FPÖ; vor Kärnten wird einsprachig!, Jörg Haider; Deutsch statt nix verstehn, FPÖ; Pummerin statt Muezzin!, FPÖ; Wenn ich ein Linker wäre, würde die ganze linke Emanzentruppe vor mir flach liegen!, Wolfgang Schüssel)
   

(Un)spruch des Jahres 2007

The world in Vorarlberg is too small. (Hubert Gorbach)

Unspruch: Wir säubern Graz! (BZÖ; vor Weg mit dem Speck - telering-Werbung - und Am Ende des Tages - Politikerfloskel)

(Un)spruch des Jahres 2008

Wir haben nur unsere Stärken trainiert, deshalb war das Training heute nach 15 Minuten abgeschlossen. (Josef Hickersberger)

Unsprüche: Es reicht! (vor Bam, Oida! - Volksmund - und Die Sonne in Kärnten ist vom Himmel gefallen - Stefan Petzner)
   

(Un)spruch des Jahres 2009

Reiche Eltern für alle!

Unsprüche: Wer alt genug ist zum Stehlen, ist auch alt genug zum Sterben. (Michael Jeannée; vor Abendland in Christenhand - FPÖ und Ich habe nach den Gesetzen vorzugehen, egal ob mich Rehlein-Augen aus dem Fernseher anstarren oder nicht - Maria Fekter)

   

(Un)spruch des Jahres 2010

Ich werde auf die Einhaltung des Defizits achten! (Josef Pröll)

Unsprüche: Es gilt die Unschuldsvermutung. (allg. Medienformulierung; vor Mehr Mut für unser Wiener Blut - zu viel Fremdes tut niemandem gut - FPÖ und Recht muss Recht bleiben - Maria Fekter)
   

(Un)spruch des Jahres 2011

Shortly, without von delay (Maria Fekter)

Unsprüche: Wo woa mei Leistung? (Walter Meischberger; vor Es gilt die Unschuldsvermutung - s. o. - und No na net, that's part of the game - Uwe Scheuch)

 

Die österreichischen Wörter und Unwörter des Jahres werden von einer aus Universitätslehrern der Karl Franzens-Universität Graz bestehenden Initiativgruppe unter der Leitung von Prof. Rudolf Muhr in Zusammenarbeit mit der apa ausgewählt.

 

 


Fragen und Kommentare an thomas.knob@chello.at

 


Materialien - Home