ROLAND "ROCO" COLERUS - MEINE BERUFSLAUFBAHN
KAPITEL 5 - INTERNATIONALE MUSIKBRANCHE
1.8.1972 - 31.1.73 PR & SALES MANAGER VON EMI AUSTRIA

Nach meiner Rückkehr von den Bahamas kaufte ich mir einen roten Fiat mit Sportlenkrad und Spurverbreiterung, der einen Großteil meiner Ersparnisse verschlang. Mir war allerdings nicht klar, wie es beruflich weitergehen könnte. Da kam mir der Zufall in Gestalt einen Freundes aus Kindertagen zu Hilfe, der beim ORF tätig war.

Er brachte mich mit dem Bandleader der damals sehr bekannten österreichischen Formation "One Family" zusammen, deren Plattenfirma einen PR-Manager suchte. Wenige Tage später fand mein Vorstellungsgespräch statt und der Direktor sprach mich auf Englisch an. Ich ließ einen Redeschwall los und fünf Minuten später war ich engagiert!

KOOPERATION MIT FOLGENDEN STARS UND BERÜHMTEN GRUPPEN

THE JACKSON 5 gaben am 4.11.1972 im Zirkus Krone in München ihr erstes Deuschland-Konzert.
Bei der Aftershow Party saß ich am Nebentisch der kompletten Familie und begann mich mit
MICHAEL harmlos zu unterhalten, der damals 14 Jahre alt war und wie auch seine Geschwister einen verschüchterten und "dressierten" Eindruck machte! Die Konversation gefiel dem "großen Zampano" Joe Jackson allerdings überhaupt nicht und er warf mir vernichtende Blicke zu, die ich aber freundlich lächelnd erwiderte ;-)

Ein sehr bekannter ö3-Moderator und ich fuhren damals mit meinem PKW zum Konzert nach München. Kurz vor dem Interview meinte er, dass mein Englisch besser sei. Ich spielte daher den Übersetzer, wobei David ausgesprochen umgänglich war.

Meine deutsche Kollegin hatte mich nicht nur aus privaten Gründen zu dem Konzert in Frankfurt eingeladen sondern ich durfte diese Topgruppe auch gemeinsam mit ihr betreuen!

Zu diesem Konzert in Deutschland begleitete mich ein anderer, sehr bekannter ö3-Moderator, der mich mit Leadsänger Cory Wells das komplette Interview machen ließ und auf Band aufnahm. Als es dann ausgestrahlt wurde, war ich nicht verwundert, dass meine Stimme durch die seine ersetzt worden war :-)))

Diese Rockgruppe, für die es T-Shirts mit dem Aufdruck "Birtha has balls" gab, war das Vorprogramm von Three Dog Night. Die jungen Damen heizten nicht nur den Besuchern sondern auch sich selbst gehörig ein, wie mir die Bassistin nach dem Auftritt versicherte :-) Die Schlagzeugerin war übrigens so klein, dass sie teilweise in ihrem Schlagzeug hing!

Die Band war der Opening Act von David Essex und auch hier "durfte" ich mich als Übersetzer profilieren. Gavin Sutherland schrieb übrigens den Song "Sailing", der Rod Stewart einen Welthit bescherte!

Obwohl Gitte und ich bei der Aftershow Party von THE JACKSON FIVE am gleichen Tisch gesessen waren und uns intensiv unterhalten hatten, bestritt sie 22 Jahre später bei einem zufälligen Treffen jemals dort gewesen zu sein :-))) Der Grund dafür sei taktvoll verschwiegen.

MEINE 40 LIEBLINGSSONGS VON KÜNSTLERN MIT DENEN ICH KOOPERIERT HABE
sowie von vielen weiteren, wo ich "nur" für die Sales Promotion in Österreich verantwortlich war!
Darunter befinden sich vor allem auch 6 Titel der legendären GRAND FUNK RAILROAD!
MEINE DEUTSCHE "KOLLEGIN"

Wir trafen uns erstmals beim Konzert von THE JACKSON FIVE und sie übernahm umgehend auch meine "Betreuung" :-) Da sie mit dem Europadirektor verwandt war, eröffneten sich mir ungeahnte Möglichkeiten und ich sollte als Nachfolger des Vertriebschefs in Deutschland aufgebaut werden.

So verbrachten sie, ihre Eltern, meine Mutter und ich einen gemeinsamen Weihnachtsurlaub im Hotel von Christl Haas (Olympiasiegerin 1964 im Abfahrtslauf) in St. Johann/Tirol.
Dort rechnete man mit einer offiziellen Verlobung, wobei meine Mutter mit 10 L Kölnischwasser und ich mit einer Sportarmbanduhr beschenkt wurden :-)

Meine Mutter und ich kurz vor dem Eklat! Plus Glotzvogel im Hintergrund :-)

Allerdings hatte ich wenige Wochen davor meine spätere Frau Gabriela kennengelernt.
Dies teilte ich meiner "Verlobten" zwar vorsichtig aber unmissverständlich mit. Sie beschimpfte mich nun auf das Gröblichste und warf dabei einen Großteil meiner Bekleidung zum Fenster hinaus. Zum Abschluss donnerte sie mir noch ihren Handföhn gegen den Schädel und nannte mich eine schwule Sau! :-)))

Am 7.1.73 wurde ich per Ende des Monats gekündigt!

KAPITEL 5 - INTERNATIONALE MUSIKBRANCHE
1.8.1972 - 31.1.73 PR & SALES MANAGER VON EMI AUSTRIA

Nach meiner Rückkehr von den Bahamas kaufte ich mir einen roten Fiat mit Sportlenkrad und Spurverbreiterung, der einen Großteil meiner Ersparnisse verschlang. Mir war allerdings nicht klar, wie es beruflich weitergehen könnte. Da kam mir der Zufall in Gestalt einen Freundes aus Kindertagen zu Hilfe, der beim ORF tätig war.

Er brachte mich mit dem Bandleader der damals sehr bekannten österreichischen Formation "One Family" zusammen, deren Plattenfirma einen PR-Manager suchte. Wenige Tage später fand mein Vorstellungsgespräch statt und der Direktor sprach mich auf Englisch an. Ich ließ einen Redeschwall los und fünf Minuten später war ich engagiert!

KOOPERATION MIT FOLGENDEN STARS UND BERÜHMTEN GRUPPEN

THE JACKSON 5 gaben am 4.11.1972 im Zirkus Krone in München ihr erstes Deuschland-Konzert.
Bei der Aftershow Party saß ich am Nebentisch der kompletten Familie und begann mich mit MICHAEL harmlos zu unterhalten, der damals 14 Jahre alt war und wie auch seine Geschwister einen verschüchterten und "dressierten" Eindruck machte! Die Konversation gefiel dem "großen Zampano" Joe Jackson allerdings überhaupt nicht und er warf mir vernichtende Blicke zu, die ich aber freundlich lächelnd erwiderte ;-)

Ein sehr bekannter ö3-Moderator und ich fuhren damals mit meinem PKW zum Konzert nach München. Kurz vor dem Interview meinte er, dass mein Englisch besser sei. Ich spielte daher den Übersetzer, wobei David ausgesprochen umgänglich war.

Meine deutsche Kollegin hatte mich nicht nur aus privaten Gründen zu dem Konzert in Frankfurt eingeladen sondern ich durfte diese Topgruppe auch gemeinsam mit ihr betreuen!

Zu diesem Konzert in Deutschland begleitete mich ein anderer, sehr bekannter ö3-Moderator, der mich mit Leadsänger Cory Wells das komplette Interview machen ließ und auf Band aufnahm. Als es dann ausgestrahlt wurde, war ich nicht verwundert, dass meine Stimme durch die seine ersetzt worden war :-)))

Diese Rockgruppe, für die es T-Shirts mit dem Aufdruck "Birtha has balls" gab, war das Vorprogramm von Three Dog Night. Die jungen Damen heizten nicht nur den Besuchern sondern auch sich selbst gehörig ein, wie mir die Bassistin nach dem Auftritt versicherte :-) Die Schlagzeugerin war übrigens so klein, dass sie teilweise in ihrem Schlagzeug hing!

Die Band war der Opening Act von David Essex und auch hier "durfte" ich mich als Übersetzer profilieren. Gavin Sutherland schrieb übrigens den Song "Sailing", der Rod Stewart einen Welthit bescherte!

Obwohl Gitte und ich bei der Aftershow Party von THE JACKSON FIVE am gleichen Tisch gesessen waren und uns intensiv unterhalten hatten, bestritt sie 22 Jahre später bei einem zufälligen Treffen jemals dort gewesen zu sein :-))) Der Grund dafür sei taktvoll verschwiegen.

MEINE 40 LIEBLINGSSONGS VON KÜNSTLERN MIT DENEN ICH KOOPERIERT HABE
sowie von vielen weiteren, wo ich "nur" für die Sales Promotion in Österreich verantwortlich war!
Darunter befinden sich vor allem auch 6 Titel der legendären GRAND FUNK RAILROAD!
MEINE DEUTSCHE "KOLLEGIN"

Wir trafen uns erstmals beim Konzert von THE JACKSON FIVE und sie übernahm umgehend auch meine "Betreuung" :-) Da sie mit dem Europadirektor verwandt war, eröffneten sich mir ungeahnte Möglichkeiten und ich sollte als Nachfolger des Vertriebschefs in Deutschland aufgebaut werden.

So verbrachten sie, ihre Eltern, meine Mutter und ich einen gemeinsamen Weihnachtsurlaub im Hotel von Christl Haas (Olympiasiegerin 1964 im Abfahrtslauf) in St. Johann/Tirol.
Dort rechnete man mit einer offiziellen Verlobung, wobei meine Mutter mit 10 L Kölnischwasser und ich mit einer Sportarmbanduhr beschenkt wurden :-)

Allerdings hatte ich wenige Wochen davor meine spätere Frau Gabriela kennengelernt.
Dies teilte ich meiner "Verlobten" zwar vorsichtig aber unmissverständlich mit. Sie beschimpfte mich nun auf das Gröblichste und warf dabei einen Großteil meiner Bekleidung zum Fenster hinaus. Zum Abschluss donnerte sie mir noch ihren Handföhn gegen den Schädel und nannte mich eine schwule Sau! :-)))

Am 7.1.73 wurde ich per Ende des Monats gekündigt!