EF
TELL A FRIEND

Kreativwerkstatt

 

 

Inhalte

Fischl's Kochen

Sitemap
Margareten

 

© Erika Fischl 2002 - 2015
 
 
 
  zooplus.de - der große Internet-Haustiershop
 
 
 
 
 
jetzt bei HSE24 bestellen!
 
 
Noten bei Notenbuch.de
 
Schaufenster der Woche !hier klicken!
 
 
 
Wo kauft man(n) Jeans?
 
 
 
 
 
 
 
 

Besuchen Sie meinen Onlineshop!

Erika Fischl
EF Kreativwerkstatt
Giessaufgasse 1/10 (Ecke Reinprechtsdorfer Straße)
A-1050 Wien
Tel.: +43 1 +43 1 941 71 95
Mobil: 0676/6242381
office@efkreativwerkstatt.at
http://www.efkreativwerkstatt.at


Lassen Sie sich in meiner Miniaturen-Welt verzaubern und inspirieren!
Bei mir finden Sie wunderschöne Artikel für Ihre Puppenstube oder Kaufladen, einzigartige Geschenke und die verschiedensten Hobbymaterialien!
Viel Freude beim "Stöbern" wünscht Ihnen Ihre
Erika Fischl


 

 

Ich freue mich über Ihren Besuch in meinem Shop oder vielleicht bietet sich Ihnen die Möglichkeit bei mir persönlich vorbeizuschauen!

Öffnungszeiten:

Die Produkte können Sie über meinen Onlineshop beziehen. Es besteht aber auch die Möglichkeit (nach telefonischer Terminvereinbarung) die Artikel persönlich abzuholen.

Besuchen Sie auch meinen ebay-Shop:
Von Computern bis Kleidung, alles kaufen und verkaufen bei eBay Shops
EF Kreativwerkstatt
Schauen Sie sich die aktuellen Angebote an!
Backen
Ananas-Kokostorte

1/3 Packung Tortengelee klar
25 g Zucker
1 EL Zitronensaft
2/3 EL Rum
1 1/3 EL Kokosraspeln
80 g Ananas, in Stückchen
50 ml Ananassaft, verdünnt
40 g Butter
50 g Biskotten
200 g KRAFT Philadelphia Doppelrahm
100 g Joghurt

1. Biskotten in einen großen Gefrierbeutel füllen, den Beutel verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln.
2. Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
3. Philadelphia, Joghurt, Rum, die Kokosraspeln und den Zitronensaft mit einem Rührgerät vermischen.
4. Tortengelee, Zucker und 150 ml verdünnten Ananassaft in einem kleinen Topf aufkochen und unter die Philadelphia-Creme rühren.
5. 1/4 der Philadelphia-Creme auf dem Tortenboden verteilen, darauf die gut abgetropften Ananasstückchen geben. Zum Schluss die restliche Philadelphia-Creme in die Springform füllen und ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Apfelkuchen 1

1 Tasse Mehl
1 Tasse Zucker
1 Tasse geriebene Nüsse
1/2 Tasse Öl
4 große geriebene Äpfel
5 Eier
1 Pack. Backpulver
1 Teelöffel Kakao

Alle Zutaten (außer Mehl und Äpfel) gut verrühren, zum Schluss Äpfel und Mehl unterheben. Teig in eine gefettete und bemehlte Form füllen und bei Mittelhitze backen. Mit Staubzucker bestreuen und mit Schlagobers servieren.

Apfelkuchen 2

Zutaten für 3 Strudel = 1 Backblech
350 g griffiges Mehl
170 g Butter oder Margarine
1 dl Milch
30 g Staubzucker
1 Prise Salz 1 Pkt. Trockengerm 1/2 kg dickes Apfelkompott oder Apfelmus
30 g Rosinen Zimt
Die warme Milch mit Staubzucker, Trockengerm und Salz verrühren, dann ca. die Hälfte des Mehls
und die Butter mit dem Mixer (Knethaken) kneten. Nach und nach das ganze Mehl einarbeiten. Den Teig eine halbe Stunde rasten lassen.

Dann in 3 Portionen teilen, auswalken, mit dem Apfelmus, Rosinen und Zimt füllen, zu Strudeln einschlagen und auf das Backblech legen. Das Muster entsteht durch Einschneiden der äußeren
Teigkante, jeden zweiten Streifen umklappen.
Backzeit ca. 1/2 Stunde ca. 160°C

Apfelstrudel

4 Blatt Strudelteig
fertiger Teig zu empfehlen)
1,5 kg Äpfel
50 g Butter
100 g Brösel in Butter geröstet
50 g Rosinen
Zimt nach Geschmack, event. Nußstückchen
Staubzucker zum Bestreuen

Jeweils zwei Teigblätter pro Strudel. Ein Teigblatt aufbreiten, mit zerlassener Butter bestreichen, das zweite Blatt darauf und nochmals bestreichen. Die gerösteten Brösel, feinblättrig geschnittene Äpfel, Rosinen, Zimt und Nußstückchen darauf verteilen und zu einem Strudel rollen.
Auf ein befettetes Blech legen und nochmals mit Butter bestreichen.
Backzeit ca. 3/4 Stunde ca. 180°C

Den fertigen Strudel mit Staubzucker bestreuen.

Baumkuchen

Zutaten:
250 g Butter
1 Prise Salz
200g Zucker
6 Eier
175 g Mehl
125 g Speisestärke
80 g gemahlene Mandeln
2 EL Cognac oder Rum
Butter zum Einfetten
1/2 Glas Marillenmarmelade (ca. 225g)
200 g Kuvertüre
30 g gehackte Pistazien

Zubereitung:
Die Butter sehr cremig rühren und erst danach Salz, Zucker und Eier, jeweils im Wechsel, zufügen. Nun so lange weiterarbeiten, bis die Masse sehr schaumig und der Zucker gelöst ist. Mehl mit Speisestärke mischen, sieben und nach und nach unterrühren. Dann die Mandeln zusammen mit dem Cognac oder Rum untermischen. Eine Springform (26cm Durchmesser) sorgfältig einfetten und knapp 3 EL Teig hineingeben. Hauchdünn verstreichen und sofort im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200-220°C/ Gas: Stufe 3-4) backen, bis die Schicht goldbraun ist. Dann die nächste Schicht Teig - ebenso dünn - auftragen und auch goldbraun backen. Auf diese Weise fortfahren, bis der gesamte Teig in dünnen Schichten übereinander gebacken ist. Den Kuchenrand mit einem Messer von der Springform ablösen, diese entfernen und den Kuchen vom Formboden gleiten lassen. Mit einem Glas in der Mitte einen Kamin ausstechen und den Kuchen völlig erkalten lassen. Marillenmarmelade bei sanfter Hitze glatt rühren, den Kuchen damit überziehen und trocken werden lassen. Die Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen und wieder auf Handwärme abkühlen lassen. Auf dem Kuchen verteilen und mit einem breiten Messer gleichmäßig verstreichen. Diese Schicht ebenfalls trocknen und fest werden lassen. Kurz bevor sie an der Oberfläche anzieht, den Kuchen mit gehackten Pistazien bestreuen. Der ausgestochene Kamin kann in Stücke geschnitten und mit Kuvertüre überzogen als Kleingebäck oder unzerteilt als Minikuchen serviert werden.

Bounty-Rum-Kuchen

Zutaten für ca. 20 Stücke:
250 g weiche Butter/Margarine
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
evtl. 2-3 Tropfen Rumaroma
4 Eier (Gr. M)
200 g Mehl
100 g Speisestärke
2 TL Backpulver
Fett für die Form
50g + 50g Kokosraspel
8 Schokoladen-Kokosriegel (à 30g; z.B. "Bounty")
100 g dunkle Kuchenglasur

Zubereitung:
Fett, Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und evtl. Rumaroma cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren. Eine Kastenform (30cm lang) fetten und mit 50g Kokosraspeln ausstreuen. Die Hälfte Teig hineinfüllen. Die Kokosriegel drauflegen. Restlichen Teig darauffüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175°C/ Umluft: 150°C/ Gas: Stufe 2) 50-60 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten Backzeit den Kuchen in der Mitte der Länge nach ca. 2 cm tief einschneiden. Fertigbacken. Kuchen mit einem Messer vom Formrand lösen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Kuchenglasur im heißen Wasserbad schmelzen. Kuchen damit überziehen. Mit übrigen Kokosraspeln bestreuen. Glasur trocknen lassen.

Dinkelkekse

50 g Rosinen
140 g Dinkelflocken
140 g Dinkelmehl
100 g Rohrzucker
150 ml Schlagobers (mehr als 1/8 Liter)

Alle Zutaten miteinander vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit Kaffeelöffel kleine Häufchen hinaufsetzen und im Backrohr bei kleiner Stufe ca. 30 Minuten backen.

Eierlikörkuchen

80 g Butter
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
200 g Nüsse
100 g Schokolade
5 Eigelb
1 Päckchen Backpulver
1 Eßl. Weinbrand o. Rum
1/2 l Schlagobers zum verzieren und füllen
Eierlikör

Butter, Zucker schaumig rühren. Zutaten nach und nach dazugeben. Eiweiß steif schlagen und unterheben.
Einen Tag stehen lassen, dann in der Mitte trennen, mit Schlagobers füllen und obendrauf den Eierlikör gießen.

Im Backofen eine Stunde bei 150°C backen.

Englischer Gewürzkuchen

250 g Butter
250 g Rohzucker
2 Eier
5 Tropfen Backaroma Zitrone
etwas Salz
3 gestrichene Kaffeelöffel gemahlener Zimt
1 gestrichener Kaffeelöffel gemahlenes Nelkenpulver
500 g Mehl
1 Pack. Backpulver
1/8 Liter Milch
250 g Rosinen

Butter, Rohzucker, Eier, Aroma, Salz und Gewürze flaumig rühren. Das mit Backpulver gemischte, gesiebte Mehl abwechselnd mit der Milch unterrühren. Zuletzt die Rosinen unterheben. Den Teig in eine befettete Kastenform füllen und ca. 70 Minuten bei schwacher Hitze backen.

Erdbeerkrapferl

150 g Butter
80 g Zucker
1 Ei
250 g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker

Belag:
Erdbeeren
Staubzucker

Mehl mit Backpulver vermischen und mit der Butter abbröseln. Die übrigen Zutaten einarbeiten. Teig daumendick auswalken und runde Krapferl ausstechen und auf befettetem Blech backen. Nach dem Backen mit frischen Erdbeeren belegen und mit Staubzucker bestreuen.

Fantaschnitten

Zutaten für ca. 24 Stücke:
5 Eier (Gr. M)
300 g Zucker
6 Päckchen Vanillezucker
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
125 ml Öl
175 ml Orangenlimonade (z.B. "Fanta")
Fett fürs Blech
3 Dosen (á 850ml) Pfirsiche
600 g Schlagobers
3 Päckchen Sahnesteif
500 g Creme fraiche
evtl. etwas Zucker und Zimt

Zubereitung:

Eier, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Öl und Limonade zufügen und ebenfalls unterrühren. Ein Backblech (ca. 35x40 cm) fetten. Teig daraufstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/ Umluft: 150°C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Kuchen auskühlen lassen. Pfirsiche abtropfen lassen und kleine Stücke schneiden. Schlagobers steif schlagen, dabei Sahnesteif und 3 Päckchen Vanillin-Zucker einrieseln lassen.
Creme fraiche und 2 Päckchen Vanillin-Zucker verrühren. Sahne darunterziehen und die Pfirsichstücke unterheben. Dieses Gemisch gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen. Fanta-Kuchen nach Belieben mit Zucker und Zimt bestreuen. Sie können den Fanta-Kuchen auch in einer Springform (26 cm Durchmesser) backen. Dann brauchen Sie von allen Zutaten nur die Hälfte.

Faschingskrapfen

300g Mehl
20 g Germ
60 g Butter
30 g Kristallzucker
4 Dotter
Prise Salz
125 ml Milch
Schale von 1/2 Zitrone
10 ml Rum
Marillenmarmelade
Öl zum Herausbacken

Germ in der Hälfte der angewärmten Milch auflösen, 3 EL Mehl zugeben und vermischen. Mit etwas Mehl bestreuen und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
Das aufgegangene Dampfl mit den restlichen zimmerwarmen Zutaten zu einem glatten Teig schlagen. Zugedeckt abermals 15-20 Minuten gehen lassen.
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Germteig rechteckig 1 cm dick ausrollen. Aus der Hälfte des Teiges Scheiben von 6 cm Durchmesser ausstechen.
Auf die anderen Teighälften mit dem Ausstecher Kreise Markieren und auf diese je 1 TL Marillenmarmelade setzen. Mit den ausgestochenen Teigscheiben abdecken.
Nun mit dem Ausstecher ganze Krapfen ausstechen und die Ränder festdrücken und die Krapfen umgedreht auf ein bemehltes Tuch legen.
Nach 15-minütigem Rasten Krapfen in heißem Öl auf jeder Seite ca. 3 Minuten backen.
Achtung: Bei höchstens 160 Grad, sonst sind sie nicht durchgebacken!
Die Krapfen auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Alternative Füllungen:

Vanillecreme
30 g Vanillepuddingpulver
50 g Zucker
250 ml Milch
etwas Rum

Pudding wie gewohnt zubereiten. Den Krapfenteig nicht ausrollen, sondern zu Laibchen formen. Rasten lassen, herausbacken, Krapfen halbieren. Creme dick aufstreichen und die Deckel aufsetzen.

Kaffeecreme
250 ml Milch
1 TL Löskaffee
100g Zucker
30 g Vanillepuddingpulver
100 ml Schlagobers

Pudding wie gewohnt zubereiten. Den Krapfenteig nicht ausrollen, sondern zu Laibchen formen. Rasten lassen, herausbacken, Krapfen halbieren. Creme aufstreichen, Schlagobers darauf und die Deckel aufsetzen.

Florentiner

100 g Aranzini
140 g Mandelstifte
40 g Mehl
100 g Zucker
1/8 Liter Schlagobers
Schokoladeglasur

Alle Zutaten vermengen. Auf ein Backblech Backpapier geben und kleine Häufchen hinaufsetzen. Heiß backen, sofort herunternehmen und auskühlen lassen. Unterseite mit Schokoladeglasur bestreichen und mit einer Gabel ein Rillenmuster einzeichnen.

Schokoladeglasur:

200 g geriebene Schokolade
150 g Zucker
1 1/2 Tassen Wasser
1 Teelöffel Butter

Alle Zutaten (außer der Butter) bei kleiner Flamme zu einer dicken Masse rühren, zum Schluss die Butter darin aufgehen lassen.

Gebackene Mäuse

50 g Zucker
1 Ei
1/8 Liter Milch
Prise Salz
250 g Mehl
1 Pack. Backpulver

Zum Herausbacken:
Öl

Zum Bestreuen:
Staubzucker

Zucker, Ei, Salz, Mehl mit Backpulver vermischt und Milch zu einem Teig rühren.

Mit einem Löffel kleine Teigportionen in heißes Fett legen und schwimmend herausbacken und zuletzt mit Zucker bestreuen.

Hausfreunde

150 g Zucker
4 Eier
100 g Mehl
290 g kandierte Früchte

Den Zucker mit den Dottern schaumig rühren. Das Mehl mit den Früchten vermischen. Aus den Eiklar Schnee schlagen. Zuletzt abwechselnd Mehlmischung und Schnee zur Dotter-Zuckermasse unterheben. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, den Teig hineingeben und backen. Nun wäre das ganze ein Früchtebrot welches zum sofortigen Verzehr geeignet ist (mit Staubzucker bestreuen). Für die Weihnachtsbäckerei kann man nun aber das Früchtebrot in Scheiben schneiden und auf einem Backblech jede Scheibe auflegen und bei kleiner Hitze backen, bis sich die Scheiben wie "Zwieback" anfühlen. Danach ist es länger haltbar.

Ischler Bäckerei

120 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
4 EL Milch
250 g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker
Marmelade
Staubzucker zum Bestreuen

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Auswalken und runde Kekse 1x ohne Loch 1x mit Loch in der Mitte ausstechen und backen. Nach dem Backen auf den Keks ohne Loch Marmelade aufstreichen und den Deckel mit Loch aufsetzen. Danach alle Kekse mit Staubzucker bestreuen.

Jamaicakuchen

1 Becher Sauerrahm
1 Schuss Rum
1/2 Becher Öl
1 _Becher Mehl
1 Pack. Backpulver
1/2 Becher geriebene Nüsse
1/2 Becher Kokosette
1 Becher Benco
1 Becher Zucker
1 Pack. Vanillezucker
Rosinen nach Geschmack
3 ganze Eier

Eier und Öl schaumig rühren, dann die anderen Zutaten einrühren. Teig in eine gefettete und ausgebröselte Gugelhupfform geben und bei 170 Grad ca. 1 Stunde backen.

Kaffeetorte

300 g Joghurt
600 g KRAFT Philadelphia Doppelrahm
75 g Zucker
1 Packung Tortengelee klar
200 ml JACOBS KRÖNUNG, stark aufgebrüht
3 dunkle Tortenböden
250 g Kirschmarmelade
50 g MILKA Alpenmilch Schokolade

Zwei Böden mit 50 ml Kaffee tränken, den dritten so belassen.
KRAFT Philadelphia und Joghurt mit einem elektrischen Handrührgerät vermischen.
Tortengelee mit 150 ml Kaffee und Zucker aufkochen und ebenfalls unter die KRAFT Philadelphia Creme rühren.
Den nicht getränkten Wiener Boden mit der Creme bestreichen. Einen weiteren aufsetzen, diesen mit Kirschmarmelade und anschließend mit Creme bestreichen.
Den letzten Boden auflegen und die restliche Creme auf der Torte verteilen.
Die Torte 3 Stunden im Kühlschrank kühlen und mit MILKA Alpenmilch Schokolade garniert servieren.

Kastaniencremetorte

200 g Butter
140 g Zucker
1 Ei
1 Dotter
350 g Mehl
1 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker
Zitronenschale abgerieben
etwas Rum

Creme:
1/2 kg Kastanienreis (Iglo)
100 g Butter, 100 g Zucker, 2 Dottern, 3 Rippen erweichte Schokolade, 1 Pack. Vanillezucker und etwas Rum abtreiben. Dann den Kastanienreis unterheben.

Mehl mit Backpulver vermischen und mit der Butter abbröseln. Die übrigen Zutaten einarbeiten. 3 Tortenblätter ausstechen, backen und mit der Kastaniencreme zusammensetzen.

Kokosbusserl

4 Eiklar
90 g Mehl
110 g Kokosette
240 g Staubzucker
Backoblaten

Die Eiklar zu einem Schnee schlagen. Mehl, Kokosette und Staubzucker hineinmischen und alles gut verrühren. Auf die Backoblaten kleine Häufchen setzen und backen.

Krachkuchen

70 g Butter
50 g Zucker
1 Ei
150 g Mehl
1/3 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker
Zitronenschale

Zum Bestreuen:
Kristallzucker, gestiftelte Mandeln

Das Mehl mit Backpulver mischen, auf ein Brett sieben, mit der Butter verbröseln und mit den übrigen Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten. Auswalken, auf ein befettetes Blech legen, mit Wasser bestreichen, mit Kristallzucker und gestiftelte Mandeln bestreuen und Backen. Noch warm in Vierecke schneiden.

Londoner Schnitten

210 g Mehl
140 g Butter
70 g Zucker
4 dotter
1 Messerspitze Backpulver

zu einem Teig verrühren. Diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im Backrohr ca. 1/2 Stunde backen. Dann mit Marmelade bestreichen.

4 Eiklar zu Schnee schlagen und 12 dkg Staubzucker und 14 dkg geriebene Nüsse unterheben. Die Masse aufstreichen und nochmals für ca. 1/2 Stunde ins Backrohr geben.
Wenn die Schneemasse trocken, herausnehmen und in kleine Schnittchen schneiden.

Maracuja-Schnitten

Biskuitteig (siehe Schnelles Biskuit)

3 Päckchen Vanillepudding mit
1 l Maracujasaft kochen
abkühlen lassen, auf Biskuitteig streichen
im Kühlschrank fest werden lassen,
2 Becher Schlagobers mit Zucker steif schlagen
auf den Kuchen streichen,
mit Kakao- oder Kaffeepulver bestreuen.

Milka-Muffins

60 g Milka Schokolade
46 g Butter
40 g Zucker
1 Ei
90 g Mehl
1/2 TL Backpulver, gestrichen
2 EL Milch
10 Muffinförmchen

Backofen auf 190°C vorheizen, Schokolade zerkleinern. Muffinförmchen vorbereiten.

Butter schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Eier, das mit Backpulver gemischte Mehl abwechselnd mit der Milch zugeben. Zu einem glatten Teig verarbeiten. Zuletzt die Hälfte der Milka-Schokoladenstückchen vorsichtig unterrühren.
Teigmasse in 10 Muffinförmchen füllen und mit den restlichen Milka-Schokoladenstückchen bestreuen.
Ca. 25 Minuten backen, anschließend auskühlen lassen.

Milka-Schokobrötchen

75 g Butterflöckchen
500 g Mehl
1 Packung Trockengerm
75 g Zucker
3 Eier
150 ml Milch
50 g MILKA Alpenmilch Schokolade

Ofen auf ca. 180°C vorheizen.
Butter, Mehl und Germ in einer Schüssel zu einer feinkrümeligen Masse verkneten.
Zucker, Eier (bis auf eines) und Milch dazugeben, zu einem geschmeidigen Teig verrühren und anschließend die MILKA Alpenmilch Schokolade unterheben.
Aus dem Teig Brötchen formen und auf ein gefettetes Backblech legen.
Ein Ei trennen, die Brötchen mit dem Eigelb bestreichen und ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Die Brötchen abkühlen lassen und warm mit KRAFT Philadelphia bestrichen servieren.

Mini-Negerkuss-Torte

Zutaten Für den Teig:
4 Eigelb
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
100 ml lauwarmes Wasser
150 ml Speiseöl
300 g Mehl
4 TL Backpulver
4 Eiweiß
1 EL dunkles Kakaopulver

Für die Füllung:
400 ml Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker

Zum Bestreichen:
3 TL Aprikosenkonfitüre
1 TL Wasser
Zum Verzieren:
einige Mini-Negerküsse

Für den Teig die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Butter-Vanille-Aroma, Wasser und Öl unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, darüber sieben und unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterziehen.
Zwei Drittel des Teigs in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm ø) füllen. Kakao unter den restlichen Teig rühren, in einen Spritzbeutel füllen und in Wellenform auf den hellen Teig spritzen.

Bei 160 °C ca. 40 bis 50 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form lösen und erkalten lassen.
Für die Füllung Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.
Den ausgekühlten Kuchen einmal durchschneiden. Aus dem oberen Boden einige Kreise in der Größe der Mini-Negerküsse ausstechen. Das ausgestochene Gebäck zerbröseln, 2 EL beiseite stellen, den Rest unter die Sahne rühren.
Den unteren Boden mit der Sahnemasse bestreichen, den oberen Boden darauf setzen.
Aprikosenkonfitüre mit Wasser verrühren und kurz aufkochen. Die Torte damit bestreichen.
Die Mini-Negerküsse in die Kreise setzen und die Torte mit den beiseite gestellten Gebäckbröseln bestreichen.

Nuss-Stangen

100 g Butter
80 g Zucker
1 Ei
200 g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
Marmelade zum Bestreichen
100 g Nüsse zum Bestreuen

Alle Zutaten (außer Marmelade und Nüsse) zu einem Teig verkneten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen (bis am Backblech eine schöne Platte liegt). Danach die Platte mit Marmelade bestreichen und zuletzt mit den Nüssen besteuen. Nach dem Backen die Platte mit dem Messer in "Stangerl" schneiden. Sie können die Stangerl an einer Seite noch in Schokoladeglasur tauchen, was besonders hübsch aussieht.

Mohntorte

150 g geriebene Mandeln
150 g Zucker
150 g Mehl
1/8 Liter Milch
1 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker
3 Tropfen Zitronenaroma

Glasur:
150 g Staubzucker
1 Eßlöffel kochendes Wasser
Saft 1 Zitrone

Mohn mit der Milch vermischen und stehen lassen.
Backpulver mit Mehl vermischen und dann langsam den aufgeweichten Mohn einrühren, Zucker, Vanillezucker und Zitronenaroma beigeben. In eine gefettete, bemehlte Tortenform füllen und backen.

Nach dem Erkalten mit Zitronenglasur verzieren.

Zitronenglasur:
Staubzucker mit den Zutaten abrühren.

Mon-Cherie Torte

Teig:
250 g Margarine
250 g Zucker
4 Eier
1 Vanillezucker
400 g Mehl
3/4 Pk Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
100 g Raspelschokolade
200 g Mon-Cherie

Füllung:
3-4 Becher Schlagobers
3-4 Sahnesteif
3-4 Pk. Vanillezucker
1 Glas Eckes-Edelkirsch

Zubereitung:
Aus den Teigzutaten einen Rührteig herstellen.
Die Mon-Cherie im Wasserbad pürieren und unter den Teig heben.
Teig in eine gefettete Springform füllen und bei 175 Grad 60-65 Minuten backen.

Obstfleck

100 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
200 g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker

Obst zum Belegen (Marillen, Zwetschken, Kirschen, etc.)

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit den Früchten belegen.

Obstkuchen mit Schneehaube

120 g Butter
150 g Zucker
2 Eier
6 Eßlöffel Rahm
350 g Mehl
1 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker

Belag:
1 kg Obst

Schneehaube:
2 Eiklar mit 2 Eßlöffel Staubzucker zu Schnee schlagen

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unter Zugabe von Rahm abwechselnd darunterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und mit dem Obst belegen.
Bevor der Kuchen fertig ist den Eischnee daraufgeben und hellgelb fertig backen.

Polsterzipf aus Topfenteig

150 g Butter
200 g Mehl
200 g Topfen
1/2 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker
1 Prise Salz

Marmelade zum Füllen, Staubzucker zum Bestreuen

Mehl mit dem Backpulver vermischen und auf ein Brett sieben. Butter, Topfen, Salz, hineinarbeiten bis ein glatter Teig entsteht. Ausrollen in Vierecke schneiden, in die Mitte Marmelade geben und die vier Ecken in der Mitte zusammenschlagen.
Backen und mit dem Staubzucker (vorher mit Vanillezucker mischen) bestreuen.

Salzburger Guglhupf

250 g Butter
200 g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
4 Dotter
1 Fläschchen Rumaroma
etwas Salz
500 g Mehl
1 Pack. Backpulver
1/4 Liter Milch

Glasur:
200 g Staubzucker
3 Eßlöffel heißes Wasser

Zum Verzieren:
Kandierte Kirschen, Zitronat in Streifen

Die Butter flaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker, Dotter, Aroma und Salz zugeben. Das mit Backpulver vermischte, gesiebte Mehl abwechselnd mit der Milch unterrühren. Den Teig in eine befettete Guglhupfform füllen und 60 Minuten bei schwacher Hitze backen.

Glasur:
Den gesiebten Staubzucker mit dem heißen Wasser glattrühren bis eine dickflüssige Masse entsteht (event. noch Wasser zugeben).
Den ausgekühlten Guglhupf damit überziehen und abwechselnd mit kandierten Kirschen und Zitronat verzieren.

Sandkuchen

250 g Butter
250 g Zucker
4 Eier
1 Pack. Vanillezucker
etwas abgeriebene Zitronenschale
250 g Mehl
1 bis 2 EL Rum

Butter, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Eier sehr schaumig rühren, etwas Mehl zugeben. Zuletzt das gesiebte Mehl und Rum einmengen. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform (25 cm lang) füllen und 60 bis 70 Minuten bei 180 Grad backen.

Schnelles Biskuit für Obstkuchen

5 Essl. Mehl
4 Essl. Zucker
3 Eier
2 Essl. Öl
1 Essl. Essig
1 Päckchen Vanillinzucker
1/2 Päckchen Backpulver

Alle Zutaten miteinander verrühren, und fertig ist der Teig.
Im Backofen bei 175 °C goldgelb backen.

Schneller Kuchen

Grundmasse f. Blechkuchen
1 Becher Sauerrahm
1 Becher Zucker
2 Becher Mehl
1/2 Becher Öl
3 Eier ganz
1 Pack. Vanillezucker
1 Pack. Backpulver

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und mit Früchten nach Lust belegen und backen.

Möglichkeiten:
Marillen
Zwetschken
Kirschen
Erdbeeren und sonstige Beeren
Geraspelte Äpfel mit Zucker und Zimt bestreuen

Nimmt man statt dem 2. Becher Mehl 1 Becher geriebene Nüsse:

Nußtorte:
Alle Zutaten vermischen und in eine befettete, bemehlte Tortenform geben und backen.

Durchschneiden und nach Lust und Laune füllen und verzieren.

Nimmt man statt dem 2. Becher Mehl 1 Becher Benco:

Kakaotorte:
Alle Zutaten vermischen und in eine befettete, bemehlte Tortenform geben und backen.

Durchschneiden und nach Lust und Laune füllen und verzieren (zB mit Schokoladeglasur)

Nimmt man statt dem 2. Becher Mehl 1 Becher gemahlenen Mohn:

Mohntorte:
Alle Zutaten vermischen und in eine befettete, bemehlte Tortenform geben und backen.

Durchschneiden und nach Lust und Laune füllen (zB mit Powidl) und verzieren (Zuckerglasur).

Nimmt man statt dem 2. Becher Mehl 1/2 Becher geriebene Nüsse, 1/2 Becher Rosinen oder kandierte Früchte, 1 Eßlöffel Zimt oder Lebkuchengewürz:

Gewürztorte:
Alle Zutaten vermischen und in eine befettete, bemehlte Tortenform geben und backen.

Durchschneiden und nach Lust und Laune füllen (zB mit Orangenmarmelade) und verzieren (Zuckerglasur).

Schokoladebusserl

12,50 g Butter
12,50 g Zucker
1 Ei
3 KL Milch
250 g Mehl
60 g Nüsse
100 g zerschmolzene Schokolade (oder 10 dkg Nutella)
1/2 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker
Backoblaten

Alle Zutaten zu einem Teig schlagen. Auf die Backoblaten kleine Häufchen setzen und backen.

Schüttelkuchen

300 g Mehl
300 g Zucker
150 g Haselnüsse
80 g Schokolade
180 g Margarine
1/8 l kalter Kaffee
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 gest. Teelöffel Zucker

Butter, Eier, Zucker schaumig rühren, Zutaten nacheinander dazugeben.

Im Backofen 70 Minuten bei 180°C backen.
Glasur nach Belieben.

Topfenkrapferl

120 g Butter
150 g Zucker
2 Dotter
etwas Milch
400 g Mehl
1/2 kg Topfen
1 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker
Schnee von 2 Eiklar
1 Prise Salz

Butter, Zucker, Dotter und Vanillezucker schaumig rühren. Dann den Topfen, das mit Backpulver vermischte Mehl, die Milch und den Schnee der Eiklar unterrühren. Aus dem Teig Krapferl formen und im heißem Fett herausbacken. Noch warm servieren.

Vanillesauce passt sehr gut dazu.

Aus Vanillepuddig (mit mehr Milch) herstellen.

Vanillekipferl

250 g Mehl
200 g Butter
40 g Zucker
140 g geriebene Nüsse
2 Eidotter
150 g Staubzucker und 1 Pack. Vanillezucker zum Wälzen

Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Auf einem bemehlten Brett daumendick ausrollen, in kleine Stücke schneiden und zu Kipferl formen. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech hellgelb backen und noch warm im vorbereiteten Vanille-Staubzuckergemisch wälzen.

Vanillescheiben

150 g Butter
100 g Zucker
1 Dotter
300 g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker

Fülle:
50 g Marmelade mit 1 Eiklar und 70 g Zucker verrühren

Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Auswalken und runde Scheiben ausstechen. Nach dem Backen immer 2 Scheiben mit der Fülle zusammensetzen.

Versunkener Birnenkuchen

Zutaten für den Teig:
150 g Butter
150 g Zucker
3 Eier
300 g Mehl
3 TL Backpulver
1/8 Liter Milch
100 g kleingeschnittene beliebige Schokolade
1 gehäuften EL Kakao
4 gehäufte EL Haferflocken
1 EL Rum
je eine Prise Zimt und Muskat, gemahlen
Fett für die Form

Für die Füllung:
1 Kg weiche Birnen
3 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, sofort mit Zitronensaft beträufeln. Alle Teigzutaten (am besten mit dem Handrührgerät) zu einem Rührteig verarbeiten. 2/3 vom Teig sofort in eine gefettete Springform (26cm Durchmesser) streichen. Die Birnenhälften leicht hineindrücken, den übrigen Teig darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/ Umluft 180°C/ Gas: Stufe 3) ca. eine Stunde backen. Danach ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen.

Wiener Tascherln

Zutaten:
140g Butter 100g Zucker 2 Eidotter 300g Mehl 1 Pack. Backpulver 1 Pack. Vanillezucker etwas Zimt Frische Zwetschken oder Dosenzwetschken Grober Zucker und gehackte Mandeln zum Bestreuen Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver gut vermischen und auf dem Brett mit der Butter verbröseln, die anderen Zutaten einarbeiten. Den Teig auswalken, in Vierecke schneiden und mit Zwetschken belegen. Die Vierecke zu Tascherl zusammenschlagen, mit Ei bestreichen und mit grobem Zucker und gehackten Mandeln bestreuen. Im Rohr goldgelb backen.

 

Zaunerstollen

240 g erweichte Schokolade
150 g geriebene Haselnüsse
1/4 Liter Schlagobers
130 g Waffel oder Pischinger Oblaten
Schokoladeglasur (Rezept siehe Florentiner)

Das Obers auf kleiner Flamme aufkochen und die Schokolade einrühren. Wenn das Obers aufkocht, vom Herd nehmen und weiterrühren bis die Masse abkühlt. Die Nüsse mit den zerbröselten Waffeln einmischen. Eine Rehrückenform mit Öl auspinseln, die Masse hineingeben und zwei Tage kalt stellen. Stürzen und mit Schokoladeglasur verzieren.

Zimt-Streuselecken

Zutaten für 30 Stücke:
Fett und Mehl für die Form
100 g weiche Butter oder Margarine
150 g Zucker
2 Eier
300 g Mehl
2 TL Ingwerpulver
3 TL Backpulver
350 ml Buttermilch

Für die Streusel:
100 g kalte Butter oder Margarine
40 g brauner Zucker
100 g Mehl
3 TL Zimtpulver
1/4 TL Nelkenpulver

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine 20x30cm große Backform fetten und mit Mehl ausstreuen. Die Butter oder Margarine mit dem Zucker und den Eiern cremig schlagen. Das Mehl mit Ingwer und Backpulver mischen, abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig rühren. In der Form glatt streichen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene im Ofen etwa 30 Minuten backen. Für die Streusel alle Zutaten verkneten, über den Kuchen verteilen. Noch etwa 15 Minuten backen. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen. In kleine, dreieckige Stücke schneiden. Der Kuchen hält sich gut verpackt 2 bis 3 Tage. Er kann im ganzen oder in Stücke geschnitten eingefroren und etwa 3 Monate aufbewahrt werden.

Zitronenguglhupf

2 Eier
1 Tasse Zucker
2 Tassen Mehl
1 Pack. Backpulver
3/4 Tasse Öl
1 Tasse Milch
abgeriebene Zitronenschale
Saft von 1 Zitrone

Alle Zutaten vermengen und in einer gefetteten, bemehlten Guglhupfform backen.

Zwetschkenstreuselkuchen

Für den Teig:
250 g Mehl
1 Päckchen Trockengerm
1/8 Liter Milch
40 g Butter oder Margarine
1 Ei
40 g Zucker
1 Prise Salz
Fett für die Form

Für den Belag:
1 Kg Zwetschken

Für die Streusel:
300 g Mehl
150 g Zucker
150 g Butter

Zubereitung:
Zwetschken waschen, halbieren, entsteinen. Mehl und Trockengerm in eine Schüssel geben. Milch in einem Topf erwärmen. Das Fett darin schmelzen. Ei, Zucker und Salz zufügen. Alles glatt rühren. Flüssigkeit zum Mehl geben und alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Dann den Teig noch einmal kurz durchkneten. Springform (26cm Durchmesser) einfetten, Teig einfüllen, und glatt streichen. Einen Rand hochdrücken und die Zwetschgen hineingeben. Für die Streusel Mehl, Zucker und kalte Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben. Mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu Krümeln verarbeiten. Die Streusel auf die Früchte verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/ Gas: Stufe 2) etwa 1 Stunde goldbraun backen. Kuchen sofort aus der Form nehmen und frisch verzehren.

Zwetschkenhaselnusskuchen

Zutaten für ca. 20  Stück:
1,5 Kg Zwetschken
175 g Butter oder Margarine
400 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier (Gr. M)
300 g gemahlene Haselnüsse
1/8 Liter Milch
2 EL Rum
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
3 Eiweiß
1 TL Zitronensaft
1 TL gemahlener Zimt
40-50 g Haselnussblättchen

Zubereitung:
Die Zwetschken entsteinen. Fett, 200g Zucker und Vanillin-Zucker schaumig rühren. Eier unterrühren. Gemahlene Haselnüsse, Milch und Rum zufügen. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Haselnussrührteig auf ein gefettetes, mit Mehl bestreutes Backblech (35x40cm) streichen. Mit Zwetschken belegen und mit 1 bis 2 EL Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20 bis 25 Minuten backen. Inzwischen Eiweiß steif schlagen. Restlichen Zucker und Zitronensaft dabei unterschlagen. Zimt unterrühren. Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Ca. 20 Baisertuffs in gleichmäßigen Abständen auf den Zwetschkenkuchen spritzen und nochmals im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 15 Minuten backen, bis das Baiser leicht zu bräunen beginnt. Auskühlen lassen. Mit Haselnussblättchen bestreut servieren.

Desserts

Apfelschaum

1 kg Äpfel
2 Eßlöffel Zucker
2 Eiklar
2 Eßlöffel rote Marmelade
1 Pack. Vanillezucker

Äpfel im Rohr braten, passieren. In einer Schüssel mit dem Eilar, Marmelade, Zucker und Vanillezucker rühren bis ein Schaum entsteht. In Gläsern anrichten und Verzieren.

Eis

1/2 Liter Milch mit 1/2 Vanilleschote erwärmen (nicht kochen).

4 Dotter mit Wasser verlängern und mit 15 dkg Staubzucker schlagen bis hellgelb.

Die erkaltete Milchmasse zugeben. Bei schwacher Hitze aufkochen. Wenn erkaltet dann 1/4 Liter Schlagobers zugeben.

Eissorten:
Grundmasse -> Vanille
1/2 Tasse starker Kaffe dazu -> Kaffee
10 dkg zerlassenen Schokolade zugeben -> Schokolade
15 dkg geriebene Nüsse zugeben -> Nusseis
In Rum getränkte Rosinen zur Grundmasse geben -> Malaga
1/2 kg Erdbeeren, Saft 1 Zitrone, 1/4 kg Zucker gemeinsam pürieren, 1/4 Liter Schlagobers dazugeben -> Erdbeereis

Salzburger Nockerl

70g Zucker mit 5 Eigelb schaumig rühren.
Etwas Vanillezucker und 30g Mehl, zuletzt den von 5 Eiweiß geschlagenen Schnee darunterheben. In einer Schüssel 1 Eßlöffel Butter anbräunen. 3 große Nockerl ausstechen, ca. 6 Minuten im nicht zu heißen Rohr backen.
Mit Staubzucker bestreuen und gleich auftragenl

Schokoladendip

400 g Toblerone
12 EL Schlagobers flüssig
4 EL Orangenlikör

Toblerone in Stücke brechen.
Schokoladenstückchen in eine Schale geben, Schlagobers und Likör zugeben, abdecken und in der Mikrowelle (300 Watt, 2 Minuten) oder in einem kleinen Topf im Wasserbad erwärmen.
Umrühren und eventuell nochmals kurz erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist.
Dazu: Bananenstückchen, Nektarinenspalten, etc. auf Fonduegabeln oder lange Holzstäbchen stecken und in den warmen Schoko-Dip tauchen.

Tiramisu

320 g PHILADELPHIA Doppelrahm
160 g Joghurt
1 2/3 Packungen Vanillinzucker
5/6 EL Zucker
80 ml stark aufgebrühten Kaffee
4 EL Amaretto
100 g Biskotten
40 g Milka Alpenmilch Schokolade

PHILADELPHIA, Joghurt, Vanillinzucker und Zucker mit einem Rührgerät mischen. Kaffee mit Amaretto mischen und 14 EL unter die PHILADELPHIA-Creme rühren.
Die Hälfte der Biskotten nebeneinander in eine große ebene Form geben und mit 16 EL Kaffee beträufeln. Die Hälfte der PHILADELPHIA-Creme darauf verteilen, nochmals Biskotten darüber schichten und das Ganze wiederholen.
Milka halb sehr fein raspeln, halb mit einem Sparschäler in Röllchen schälen, über das Tiramisu streuen und ca. 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Topfensufflee

3 Dotter
40 g Staubzucker
abgeriebene Zitronenschale
250 g Topfen

vermengen

3 Eiklar mit
120 g Staubzucker
steif schlagen

und vorsichtig unterheben.

Feuerfeste Förmchen bebuttern und mit Kristallzucker ausstreuen.

Die Masse einfüllen und im Wasserbad im Rohr backen.

Eingelegtes

Eingelegte Champignons

1kg frische Champignons
1 Glas gefüllte Oliven
4 Zwiebeln
1/4 l Himbeeressig
1 TL Zucker
1 TL Salz
Kräuter nach Geschmack
1/2 l Sojaöl

Pilze putzen, große Champignons halbieren. Pilze und Oliven in Gläser schichten. Die Zwiebeln schälen und vierteln. Zwiebelviertel, Essig, Gewürze und Kräuter aufkochen und noch heiß über die Pilze gießen. Das ganze abkühlen lassen und so mit Sojaöl übergießen, dass alle Zutaten bedeckt sind. Gläser verschließen.

Zum Verschenken stellen Sie das Gefäß auf eine quadratische Klarsichtfolie. Fassen Sie die Enden der Folie über dem Glas zusammen und binden Sie diese mit Bändern zusammen.

Eingelegte Knoblauchzehen

8 Knoblauchzehen
1 bis 2 Zweige Rosmarin
1 Peperoni
1/2 l Sojaöl (Distelöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl)

Die Knoblauchzehen schälen und zusammen mit den Rosmarinzweigen und der Peperoni in ein Glasgefäß geben. Mit dem Öl aufgießen und das Glas luftdicht verschließen. Mindestens 8 Tage durchziehen lassen.

Eingelegter Schafskäse

1 Zwiebel
400 g Schafskäse
15 Wacholderbeeren
2 Zweige getrockneter Rosmarin
1 Zweig Thymian
1 EL bunte Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
3 Chilischoten
3/4 l Sojaöl (Distelöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl)

Die Zwiebel schälen und grob zerteilen. Den Käse in große Stücke schneiden und zusammen mit den Kräutern und Gewürzen in ein Glasgefäß schichten. Mit Öl aufgießen, dass alle Zutaten bedeckt sind. Der Käse ist nach 1 Woche durchgezogen und fertig. Im Kühlschrank hält er sich mehrere Wochen lang.

Faschingsideen

Schnelle Häppchen

Wer will schon lange in der Küche stehen? Hier finden Sie nicht nur sehr preiswerte sondern auch sehr schnelle Genüsse für ein kaltes Buffet. Die Sachen können Sie einfach besorgen und dann ist nur mehr Schneiden, Streichen und Belegen angesagt. Richten Sie die Sachen gleich auf verschiedenen Platten oder Tellern her, decken Sie diese mit Klarsichtfolie ab und geben Sie dann alles in den Kühlschrank. Wenn Sie das Buffet für Ihre Gäste richten, müssen Sie die Sachen nur mehr aus dem Kühlschrank nehmen und können die Party bei den Gästen und nicht in der Küche verbringen :-)

Nachstehend die einzelnen Vorschläge, die Menge richtet sich nach der Anzahl Ihrer Gäste.

Häppchen mit Wurst und Käse

Stangenbaguette oder Salzstangerl
Knacker oder Runde Extrawurst
Emmentaler im Stück
Essiggurkerl
Zahnstocher

Das Baguette oder die Salzstangen , die Knacker oder die Runde Extrawurst und die Essiggurkerl in Scheiben schneiden, den Emmentaler in kleinere Würfel. Dann geben Sie auf die Gebäckscheibe eine Scheibe Wurst, dann das Käsewürferl, dann die Gurkenscheibe und stecken den Zahnstocher durch. So machen Sie viele Häppchen und geben diese auf einen Teller oder eine Servierplatte.

Häppchen mit Käse und Trauben und Oliven

Stangenbaguette oder Salzstangerl
Esrom oder Jeromekäse oder Tilsiter (wer es nicht so streng möchte kann auch Gouda oder einen anderen Käse nehmen)
Weintrauben rot und grün
Oliven entkernt
Zahnstocher

Das Baguette oder die Salzstangen in Scheiben schneiden, den Käse in kleinere Würfel. Dann geben Sie auf die Gebäckscheibe das Käsewürferl, und dann abwechselnd rote und grüne Trauben, wieder ein Käsewürferl und stecken den Zahnstocher durch. Statt den Trauben nehmen Sie dann Oliven und erhalten so schon wieder 2 verschiedene Häppchenarten. So machen Sie viele Häppchen und geben diese auf einen Teller oder eine Servierplatte.

Häppchen mit Streichkäse und Pumpernickel

Schwarzes Pumpernickelbrot
Streichkäse in verschiedenen Farben (Frühlingskäse, Liptauer)
kleine Cocktailtomaten
Zahnstocher

Bestreichen Sie die Hälfte der Pumpernickelscheiben ordentlich (dick auftragen) mit weißem Streichkäse, die andere Hälfte ordentlich (dick auftragen) mit orangem Streichkäse. Dann setzen Sie abwechselnd weiß und orange bestrichene Scheibe zusammen und schließen mit einer unbestrichenen Scheibe ab. Dann schneiden Sie kleinere Würfel, setzen auf einen jeden eine kleine Cocktailtomate und fixieren das ganze mit einem Zahnstocher. Sieht dann wie ein "Ildefonso Würfel" aus. So machen Sie viele Häppchen und geben diese auf einen Teller oder eine Servierplatte.

große Schwarzbrotscheiben

große Brotscheiben
Geselchtes gekocht (kaufen oder am Vortag selber kochen und dann schneiden)
Schweinebraten (kaufen oder am Vortag selber braten und dann schneiden)
Zungenwurst
Presswurst (Sulz)
Essiggurkerl
Pfefferoni
geriebenen Kren (aus dem Glas oder frischen Kren mit Zítronensaft vermischen, damit er nicht braun wird!)
Senf aus der Tube

Sieht nicht nur sehr hübsch aus, sondern ist sehr gut haltbar, preiswert und hält auch eine lange Nacht und wird nicht unansehlich so wie Schinkenbrötchen.
Jede Schwarzbrotscheibe mit dem Fleisch oder der Wurst belegen, dann den Kren darübergeben, in Mundgerechte Scheiben schneiden und mit dem Messer auf einen Teller geben. Jede Scheibe mit einer Gurkenscheibe oder Pfefferoni und Senftupfen verzieren. Durch die verschiedenen Fleisch und Wurstsorten entsteht ein schöner Hell- und Dunkeleffekt welcher sich am Buffet-Tisch sehr hübsch macht.

Sie können das ganze Buffet noch "abrunden" wenn Sie in kleinen Schüsselchen Mixed Pickles, Maiskölbchen in Essig, Perlzwieberl, eingelegte Champignons, gefüllte Oliven, geschnittener Paprika (rot, grün, gelb) und hartgekochte Eier bereitstellen.

Ebenso hübsch sehen verschiedene Knabbersachen (Chips, Erdnußsnips, Salznüsse, Chrissini, Soletti etc.) aus. Einfach in Schüsseln oder Körbchen mit Servietten auslegen und bereitstellen. Die Chrissini und Soletti in Gläser geben.

Fast Food

(Alle Angaben für 4 Personen)

Bauerntoast

4 Scheiben Schwarzbrot
etwas Butter
4 Scheiben Geselchtes
8 Scheiben Toastkäse
4 Tomatenscheiben
4 Scheiben grüner Paprika
1 große Zwiebel in Ringen
Brathendl oder Grillgewürz
Wahlweise: Spiegelei

Schwarzbrot dünn mit Butter bestreichen. Geselchtes, Tomatenscheiben, grüner Paprika und Zwiebelringe auflegen. Zum Schluss mit Toastkäse abdecken und mit dem Gewürz bestreuen. Im Rohr überbacken. Eventuell mit einem Spiegelei servieren.

Berner Würstel

4 Paar Frankfurter
8 Scheiben Emmentaler
8 Scheiben Hamburgerspeck

Würstel in der Mitte einschneiden. Käse hineinlegen und mit Speck umwickeln. Grillen oder in der Pfanne in wenig Fett braten.

Beilagen: Pommes, Ketchup, Salat

Camembert-Brot

4 Scheiben Schwarzbrot
etwas Butter
2 Pack. Camembert oder 1 Pack. Briespitze
Preiselbeermarmelade oder Kompott

Schwarzbrot dünn mit Butter bestreichen und mit Camembertscheiben bzw. Briescheiben belegen. Im Rohr überbacken. Mit Preiselbeermarmelade oder Kompott servieren.

"Fischl-Toast"

8 Scheiben Toastbrot ("American Art")
etwas Butter
8 Scheiben Schinken
8 Scheiben Toastkäse
4 hartgekochte Eier in Scheiben geschnitten
scharfer Senf
1 große Zwiebel in Ringe

Toastbrot dünn mit Butter bestreichen und mit 1 Schinkenscheibe belegen. 4 Eierscheiben auflegen mit Senf bestreichen, Zwiebelringe daraufgeben, 1 Toastkäsescheibe darauflegen. Danach wieder eine Schinkenscheibe, die restlichen Eierscheiben und eine weitere Toastkäsescheibe darauflegen und mit Toastbrot abschließen. Im Backrohr oder Toaster backen.

Wird mit Messer und Gabel gegessen, sehr ausgiebige Hauptmahlzeit!

Hamburger

500 g Rindfaschiertes (Rinderhack)
Salz
Pfeffer
2 TL Sahne
4 Semmeln (oder Hamburger Weckerl)
4 Salatblätter
1 große Zwiebel in Ringe
Wahlweise: 20g Butter (stattdessen kann auch Mayonnaise verwendet werden), Ketchup, Senf, Tomatenscheiben, Gurkenscheiben, Toastkäse (Cheesburger)

Das Faschierte mit Salz und Pfeffer würzen, mit der Sahne geschmeidig machen, gut durchkneten und 4 nicht zu dicke Scheiben formen. Dann auf den heißen Rost legen (3-4 Minuten pro Seite grillen) oder in der Pfanne in etwas Fett braten.
Die Semmeln oder Hamburger Weckerl aufschneiden und am Rand des Rostes leicht anrösten.
Dünn mit Butter (Mayonnaise) bestreichen, Salatblatt darauf, Fleisch darauf und mit Zwiebelringen abschließen. Event. noch Ketchup, Senf, Tomatenscheibe, Gurkenscheiben und Toastkäse hinauflegen.

Beilagen: Pommes, Cola

Schinken-Käse-Toast

8 Scheiben Toastbrot
etwas Butter
4 Scheiben Schinken
4 Scheiben Toastkäse

Toastbrot dünn mit Butter bestreichen. mit Schinken und Käse belegen und wieder mit einem Toastbrot abschließen. Im Backrohr oder Toaster backen.

Beilagen: Ketchup, Essiggurkerl

Toast-Hawaii

8 Scheiben Toastbrot
etwas Butter
4 Scheiben Schinken (Schmeckt auch sehr gut mit Salami)
4 Ananasscheiben aus der Dose
4 Scheiben Toastkäse
etwas Ingwerpulver

Toastbrot dünn mit Butter bestreichen, Schinken, Ananasscheibe und Käse darauflegen und mit etwas Ingwerpulver würzen. Etwa 5 Minuten grillen.

Toast-Tatare

8 Scheiben Toastbrot
etwas Butter
4 EL Rindfaschiertes
feingehackte Zwiebel
feingehackte Gewürzgurken
Salz
Pfeffer

Fleisch mit den gehackten Zwiebeln und Gurkerln vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Toastbrot dünn mit Butter bestreichen. Auf die ungebutterte Seite die Fleischmasse geben und mit der gebutterten Toastscheibe zusammensetzen. Etwa 3-4 Minuten pro Seite grillen.

Gut und preiswert in Zeiten des "Teuros"

Egal ob Sie Student sind, gerade Ihren Job verloren haben, oder eine große Familie versorgen müssen, hier finden Sie preiswerte Gerichte!

Eiernockerl

Teig:
1 EL Fett
1 Ei
400 g griffiges Mehl
Salz
1/4 l Wasser
Salzwasser zum Kochen
1 EL Fett
3 Eier
Salz und Pfeffer
Beilage: grüne Salate

Aus dem Fett, dem Ei, Mehl, Salz und Wasser einen Nockerlteig machen. In das kochende Salzwasser mit einem Kaffeelöffel kleine Nockerl einkochen. Wenn sie oben schwimmen, abseihen und abschrecken. In einer Pfanne das Fett erhitzen und die gekochten Nockerl hineingeben, durchrösten. Die 3 Eier in einem Glas versprudeln, salzen und pfeffern und zu den Nockerl leeren. Gut durchrühren bis das Ei gestockt ist.

Eingebrannte Erdäpfel nach "Fischl" Art

50 g Fett
1 Zwiebel
1 Bund Suppengrün
2 Suppenwürfel
1 l Wasser (oder geselchte Suppe, dann weniger salzen!)
2 EL Essig
Thymian
Lorbeerblätter
Pfefferkörner
Pimentkörner
1000 g gekochte Erdäpfel
5 Essiggurkerl
Salz und Pfeffer
Beilage: Gekochtes Geselchtes

Für die Einbrenn: 50 g Fett und 50g Mehl glatt

In einem Topf das Fett erhitzen und die gehackte Zwiebel anrösten. Das geputzte und klein geschnittene Suppengrün beigeben. Mit dem Wasser aufgießen. Mit dem Essig abschmecken.
Die Gewürze beigeben (am Besten in einem Tee-Ei oder ein Gewürzsäckchen machen). Wenn das Suppengrün weich ist mit einer dunklen Einbrenn aus Fett und Mehl binden. Zuletzt die geschnittenen Essiggurkerl und die in Scheiben geschnittenen Erdäpfel unterheben. Der säuerliche Geschmack passt vorzüglich zu Geselchtem.

Erdäpfelgulasch

50 g Fett
150 g Zwiebeln
2 grüne Paprika
1000 g Erdäpfel (festkochend)
300 g Wurst (Wurstreste, Extrawurst, Frankfurter, Debreziner, ...)
1 EL Tomatenmark
1 TL Kümmel
1 TL Majoran
2 Knoblauchzehen
1 Suppenwürfel
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1 EL Paprikapulver
1 Dose geschälte Tomaten
Wasser zum Aufgießen
etwas Mehl und Wasser zum Binden
mögen Sie es gerne schärfer, dann kochen Sie scharfe Pfefferoni mit oder nehmen etwas scharfes Paprikapulver, Chilipulver tut es auch.
Beilage: frisches Schwarzbrot

Die Zwiebel grob hacken und im Fett anschwitzen. Die geschnittenen Paprika dazugeben. Die geschälten und in grobe Würfel geschnittenen Erdäpfel und die in Scheiben geschnittene Wurst dazugeben. Nun das Tomatenmark mitrösten, den Kümmel, den Majoran, die zerdrückten Knoblauchzehen und den Suppenwürfel beigeben. Von der Flamme nehmen und das Paprikapulver untermischen. Wieder auf den Herd geben und die geschälten Tomaten inkl. Saft beigeben und das ganze mit Wasser (bedeckt) aufgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und solange kochen bis die Erdäpfel weich sind. Etwas Mehl mit Wasser verrühren und einrühren damit ein sämiger Saft entsteht. Als Beilage eignet sich frisches Schwarzbrot besonders gut.

Fleischknödel

100 g Erdäpfel mehlig
250 g Mehl griffig
1 EL Grieß
1 Ei
1 EL Öl
Salz
Salzwasser
1 kleine Zwiebel
1 EL Öl
250 g Faschiertes
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe zerdrückt
Majoran
Petersilie
Beilage: Sauerkraut

Die gekochten, geschälten Erdäpfel passieren, mit dem Mehl, Grieß, Ei, Öl und Salz zu einem Teig verarbeiten und in gleiche Stücke teilen.
In einer Pfanne das Öl erhitzen, die geschnittene Zwiebel anrösten und das Faschierte beigeben. Salzen, Pfeffern, Knoblauch, Majoran und Petersilie dazugeben. Mit dieser Masse die Knödel füllen und im kochenden Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Mit Sauerkraut servieren.

Geröstete Knödel mit Ei

4 gekochte Semmelknödel vom Vortag
2 EL Fett
Salz und Pfeffer nach Geschmack
4 Eier
frischer Schnittlauch
Beilage: Salate

In einer großen Pfanne das Fett erhitzen und die in Scheiben geschnittenen Knödel auf beiden Seiten anbraten. Die 4 Eier in einem Glas versprudeln, salzen und pfeffern und zu den Knödel leeren. Gut durchrühren bis das Ei gestockt ist. Mit frischem Schnittlauch bestreut anrichten.

Grammelknödel

100 g Erdäpfel mehlig
250 g Mehl griffig
1 EL Grieß
1 Ei
1 EL Öl
Salz
Salzwasser
1 kleine Zwiebel
1 EL Öl
250 g Grammeln faschieren
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe zerdrückt
Thymian
Majoran
Petersilie
Beilage: Sauerkraut

Die gekochten, geschälten Erdäpfel passieren, mit dem Mehl, Grieß, Ei, Öl und Salz zu einem Teig verarbeiten und in gleiche Stücke teilen.
In einer Pfanne das Öl erhitzen, die geschnittene Zwiebel anrösten und die faschierten Grammeln beigeben. Salzen, Pfeffern, Knoblauch, Thymian, Majoran und Petersilie dazugeben. Mit dieser Masse die Knödel füllen und im kochenden Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Mit Sauerkraut servieren.

Grenadiermarsch

500 g gekochte Erdäpfel
200 g gekochte Teigwaren (Fleckerl, Spiralen oder Hörnchen)
150 g Speck
1 EL Fett
1 große Zwiebel
250g Wurst oder Bratenreste
3 fertige Semmelknödel oder Kartoffelknödel (sonst 250 g Kartoffel mehr nehmen)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
grüne Petersilie
Beilage: Salate

In einer großen Pfanne das Fett erhitzen und den würfelig geschnittenen Speck rösten. Die gehackte Zwiebel beigeben. Dann die geschnittenen Knödelreste und die in Scheiben geschnittenen Erdäpfel beigeben und anbraten. Die geschnittenen Wurst oder Bratenreste beigeben und durchrösten. Salzen, Pfeffern und gehackte Petersilie beigeben.

Krautfleckerl

1 mittleren Krautkopf
80 g Fett
1 EL Zucker
Salz und Pfeffer
500 g Fleckerl
Salzwasser

Das Kraut in 4 Teile zerteilen und auf dem Gurkenhobel schneiden (den Strunk weggeben). Das Fett vorsichtig erhitzen vom Feuer nehmen, den Zucker hineingeben und warten bis dieser braun wird (karamelisiert ist). Nun das Kraut beigeben und wieder auf den Herd geben und durchrösten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und solange kochen bis das Kraut weich ist (laufend gut durchrühren) Zum Schluss die gekochten Fleckerln untermischen.

Kartoffelauflauf von Hilde

Zutaten: * 1000 g rohe Kartoffeln * 200 g Dörrfleisch * 1 Cabbanossi (geräucherte Wurst) * 1 St. Lauch * 2 Eier * 1 Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie, Maggi
Zubereitung: Kartoffeln, Zwiebel schälen und reiben. Das Dörrfleisch und die Cabbanossi (Mettwurst) kleinschneiden und anbraten. In Scheiben geschnittenen Lauch hinzugeben und etwas schmoren lassen. Die Eier zu den geriebenen Kartoffeln geben, den Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken und kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskat und Maggi abschmecken. Zum Schluß die Petersilie dazu geben . Alles in einen Bräter geben und in den Backofen schieben. Bei 200 Grad Ca 1 Stunde backen. Zwischendurch öfters umrühren. Der Auflauf ist gut, wenn er schön knusprig gebacken ist.

Nockerl mit Faschiertem

Teig:
1 EL Fett
1 Ei
400 g griffiges Mehl
Salz
1/4 l Wasser
Salzwasser zum Kochen
1 EL Fett
250 g Faschiertes
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Majoran
Salz und Pfeffer
Beilage: grüne Salate

Aus dem Fett, dem Ei, Mehl, Salz und Wasser einen Nockerlteig machen. In das kochende Salzwasser mit einem Kaffeelöffel kleine Nockerl einkochen. Wenn sie oben schwimmen, abseihen und abschrecken. In einer Pfanne das Fett erhitzen und die gehackte Zwiebel hineingeben und etwas anrösten, dann das Faschierte, den zerdrückten Knoblauch, Salz, Pfeffer und Majoran beigeben. Alles gut durchrösten bis das Faschierte gar ist. Nun die gekochten Nockerl hineingeben, durchrösten. 

Putenragout

Zutaten:
3/4kg Putenbrust nudelig geschnitten, 1 feingeschnittene Zwiebel, 1 Dose Maiskörner, 1Glas eingelegte, geschnittene Paprika, Suppenwürfel, Cayennepfeffer, Mehl Stauben. Zwiebel feinglasig anrösten, Putenfleisch dazugeben und kurz durchrösten. Mit wenig Wasser aufgießen, Maiskörner und die eingelegten Paprika dazu, mit Suppenwürfel und Cayennepfeffer würzen. Ca. 10 Min. leicht kochen lassen und anschließend stauben. Nach Geschmack kann man mit Obers und Rahm verfeinern. Dazu paßt jede Beilage.

Schinkenfleckerl

400 g Fleckerl
80 g Fett
250 g Schinken (Selchfleisch)
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Salzwasser
Beilage: Grüner Salat, Gurkensalat

Die Fleckerl in Salzwasser weichkochen und abseihen. Den in Würfel geschnittenen Schinken im Fett durchrösten und die gekochten Fleckerl dazugeben.

Speckfleckerl

400 g Fleckerl
1 EL Öl
250 g durchwachsener Speck
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Salzwasser
geriebener Käse
Beilage: Grüner Salat, Gurkensalat

Die Fleckerl in Salzwasser weichkochen und abseihen. Den in Würfel geschnittenen Speck im Fett knusprig braten und die gekochten Fleckerl dazugeben. Anrichten und mit geriebenen Käse bestreuen.

Wurstfleckerl

400 g Fleckerl
1 EL Öl
250 g Wurstreste
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Salzwasser
geriebener Käse
Beilage: Grüner Salat, Gurkensalat

Die Fleckerl in Salzwasser weichkochen und abseihen. Die Wurstreste klein schneiden oder grob faschieren. Im Fett durchrösten und die gekochten Fleckerl dazugeben. Anrichten und mit geriebenen Käse bestreuen.

Wurstknödel

100 g Erdäpfel mehlig
250 g Mehl griffig
1 EL Grieß
1 Ei
1 EL Öl
Salz
Salzwasser
1 kleine Zwiebel
1 EL Öl
250 g Wurstreste faschieren
Salz, Pfeffer, Paprika
Majoran
1 Ei
Beilage: Sauerkraut

Die gekochten, geschälten Erdäpfel passieren, mit dem Mehl, Grieß, Ei, Öl und Salz zu einem Teig verarbeiten und in gleiche Stücke teilen.
In einer Pfanne das Öl erhitzen, die geschnittene Zwiebel anrösten und die faschierten Wurstreste beigeben. Salzen, Pfeffern, Majoran und Paprikapulver dazugeben. Vom Herd nehmen und das Ei unterrühren. Mit dieser Masse die Knödel füllen und im kochenden Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Mit Sauerkraut servieren.

Küchenösterreichisch für Anfänger

Beuschel Lungenhaschee
Blunzen Blutwurst
Brösel Semmelmehl
Burenhäutl Burenwurst
Eiklar Eiweiß
Einbrenn Mehlschwitze
Erdäpfel Kartoffel
Faschiertes Hackfleisch
Fisolen Grüne Bohnen
Germ Hefe
Geselchtes Geräuchertes
Glasur Tunke
Golatschen kuvertartig zusammengelegtes Gebäck
Guglhupf Napfkuchen
Häuptelsalat Kopfsalat
Heidelbeeren Blaubeeren
Hetscherl Hagebutten
Heurige Frühkartoffel
Holler Holunder
Jägersalat Chinakohlsalat
Jungfernbraten Schweinslungenbraten
Karfiol Blumenkohl
Karree Rippchen
Kipferl Hörnchen
Knödel Kloß
Kohl Grünkohl, Wirsingkohl
Kohlsprossen Rosenkohl
Kren Meerrettich
Krügel 1/2 Liter Bier
Weißkraut Weißkohl
Marille Aprikose
Marmelade Konfitüre
Mehlspeis meist Süßspeise
Nockerl Spätzle
Orangen Apfelsinen
Palatschinken Pfannkuchen
Paradeiser Tomaten
Powidl Pflaumenmarmelade
Rahm Saure Sahne
Ribisel rote Johannisbeeren
Rotkraut Rotkohl
Rote Rüben Rote Bete
Seidl 1/3 Liter Bier
Schlagobers Schlagsahne, Schlagrahm
Schmalz Schweinefett
Stamperl Schnapsglas
Stanitzel Tüte
Staubzucker Puderzucker
Stelze Eisbein
Schwammerl Pilze
Tafelspitz Rinder-Hüftstück
Topfen Quark
Weitling Rührschüssel
Zwetschken Pflaumen

Wiener Kaffeekunde

Biedermeier-Kaffee Großer Mokka mit Marillenlikör und Schlagobers
Einspänner Mokka mit einer Portion Schlagobers, im Glas serviert
Fiaker Espresso mit Rum/Cognac und Schlagobers, im Glas serviert
Franziskaner Melange mit Schlagobers
Gold Kleiner oder großer Mokka mit heiß geschäumter Milch
Großer Brauner großer Espresso mit viel Milch/Kaffeeobers
Großer Schwarzer / Mokka großer Espresso ohne Milch
Kaffee verkehrt mehr Milch als Kaffee
Kaisermelange Mokka und geschlagenes Eigelb, mit Honig oder Zucker versprudelt
Kapuziner Kaffee mit Obers
kleiner Brauner Kleiner Espresso mit weniger Milch
Kleiner Schwarzer / Mokka Kleiner Espresso ohne Milch
Mariloman Mokka mit Cognac
Maria Theresia Mokka mit einem Schuß Orangenlikör
Mazagran Mokka mit Eiswürfeln gekühlt und Maraschino
Melange Halb Kaffee / halb Milch, mit Milchschaum
Mozart Großer Mokka mit Cherry Brandy und Schlagobers
Obermayer Großer Mokka, auf dem eine dünne Schicht kaltes Obers schwimmt (benannt nach einem Wiener Philharmoniker)
Schale Gold Mokka mit heiß geschäumter Milch
Türkischer Kaffee kochend heiß im Kupferkännchen
Verlängerter Kaffee ist mit heißem Wasser gestreckt
Wiener Eiskaffee Kalter Mokka und Vanilleeis mit Schlagobers serviert

Schnelle Pizza

150 g glattes Mehl
150 g griffiges Mehl
1/8 Liter Milch
1 Ei
1/2 Pack. Germ

Alle Zutaten gut vermengen. Germ nicht gehen lassen! Teig gut kneten.
Backblech mit Backpapier auslegen und Teig darauf verteilen. Nach Wunsch belegen.

Mögliche Beläge:
Salami, Käse, Schinken, Tomaten, Paprika, Sardinen, Thunfisch, Oliven, Champignons, Zwiebeln, Extrawurst (in Würfeln), Faschiertes, Hühnerfleisch, exotische Früchte, Speck, Mais...
Webdesign by Erika Fischl

  Aktuell | Basteln | Galerie | Hobbies | Home | Katzen | Kochen | Kontakt | Lachen | Lesen | Links | Margareten Mein Puppenhaus | Musik | Service | Sitemap