Direkt zum Seiteninhalt

Ölfeinfilter intern

Tipps > Ölwechsel > Ölfilter

Der Ölfeinfilter

Der originale Spaltfilter ist eine gute Sache, aber von der Filterwirkung nicht mehr am technisch letzten Stand. Niemand kommt auf die Idee in ein heutiges Fahrzeug einen Spaltfilter einzubauen oder ein unlegiertes mineralisches Einbereichsöl einzufüllen? Das Motoröl sollte immer zum Motor und zum Filtertyp angestimmt sein.  

Intensive Forschung und ein ausreichender Praxisbetrieb haben gezeigt das ein Feinfilter um einiges besser reinigt. Andere Lösungen mit externen Ölfilterpatronen sind zwar auch möglich, aber bei einer falschen Lage suboptimal. Warum? Das Motoröl hat durch sein spezifisches Gewicht immer den Drang nach untern zu sinken. Liegt der Filter unter dem Spiegel des originalen Spaltfilters so hat der Motor vom Start weg meist Sekunden lang kein Motoröl und gerade in der Startphase ist das für die Lebensdauer entscheidend.  Tipp: Regelmäßig den Öldruck messen!

Vor rund 60 Jahren gab es noch kein passendes Filterelement in dieser Größe im Handel. Jetzt ist es gelungen einen Feinfilter mit einem effizienten Tauschelement zu kombinieren, dass ohne einen optischen Stilbruch und einfach zu montieren ist. Die Filter hat eine gesamte Oberfläche von 469 cm² und eine Reinigungswirkung von 14 µm! Erstmals können HD-Motoröle mit Reinigungsadditiven bedenkenlos verwendet werden. Das Filterelement (ein gängiges Filterelement) ist bei jedem Ölwechsel zu erneuern. Passt bei allen V-Motoren D 21, D 22, D 32, D 41, D 42, aber nicht im E 212!


Filtersystem mit Alu-Gussgehäuse

Filtersystem im Motorgehäuse

Zurück zum Seiteninhalt