Direkt zum Seiteninhalt

Kraftheber

Tipps > Kraftheber
Die ZF/Bosch Kraftheber auf den Warchalowski Traktoren

Jeder Kraftheber kommt einmal in die Jahre und hat keine Hubleistung mehr bzw. senkt sich von selber nieder. Das lässt sich meist mit einem neuen Dichtsatz beheben und kann teilweise von außen getauscht werden. Je nach Bauform und Zylinderdurchmesser. Also immer vorher den Deckel öffnen, den Zylinderdurchmesser ermitteln und dann denn passenden Dichtsatz zu bestellen. Ist jahrelang Wasser und Dreck im Öl-Kreislauf, die Zylinderbüchse hat tiefe Riefen, dann nützen die besten Dichtungen nichts. Siehe neuen Filter...

Es gibt derzeit jeweils 2 Dichtsätze für folgende Hubwerke am Warchalowski Traktor.
Set 1: für Deckel mit O-Ringe und Nutring
Set 2: alle Dichtungen, Nutring, O-Ringe, WDR, Ölwannendichtung usw.

ZF/Bosch A 5, A 205 mit Büchsendurchmesser von 68 mm

ZF/Bosch A 5, A 205 mit Büchsendurchmesser von 70 mm
Bei den beiden Typen muss der Kraftheber abgebaut werden und die Kolbenstange von unten ausgehängt werden. Da empfehle ich dringend immer alle Dichtungen neu zu geben. Dichtpaste und alte O-Ringe und gebrauchte bzw. 60 Jahr alte Wellendichtringe ist ein absolutes NOGO!

ZF/Bosch A 205 mit Büchsendurchmesser von 80 mm
Bei dieser Kolbengröße kann der Nutring von außen durch abnehmen des Deckel erneuert werden.
Das Bild links zeigt Z.B. den Dichtsatz für den ZF Kraftheber A 205 mit einem Büchsendurchmesser von 80 mm.

Der Dichtsatz Nr. 2 beinhaltet immer alle Dichtungen, Nutring, O-Ringe, Aludichtungen, Kupferdichtung, die 2 verstärkten Wellendichtringe für die Hubwelle und die Ölwannendichtung.

So ist man auf der sicheren Seite und braucht nicht irgendwo div. Dichtungen ausprobieren.
Für einen guten Einbau empfehle ich immer die ZF-Anleitung mit den Explosionszeichungen!
Achtung: Der Dichtsatz für das Bosch Steuergerät HY/S10 C ist extra erhältlich.
Zurück zum Seiteninhalt